Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/apple-entwicklerversion-von-os-x-10-8-mountain-lion-veroeffentlicht-1202-89834.html    Veröffentlicht: 16.02.2012 15:24    Kurz-URL: https://glm.io/89834

Apple

Entwicklerversion von OS X 10.8 Mountain Lion veröffentlicht

Apple hat heute überraschend eine Entwicklervorschau seines Betriebssystems OS X 10.8 mit Codenamen Mountain Lion veröffentlicht. Mountain Lion integriert viele Funktionen aus iOS, darunter das Nachrichtensystem, das Game Center und Airplay-Mirroring. Zudem spielt iCloud eine wichtige Rolle.

OS X Mountain Lion ist die nächste große Version von Apples Desktopbetriebssystem und ab sofort in Form einer Entwicklerversion verfügbar. Apple bringt mit der neuen Version von OS X einige Apps vom iPad auf den Desktop, darunter Messages, Notes, Reminders, das Game Center, das Notification Center, Share Sheets, Twitter-Integration und Airplay-Mirroring. Mountain Lion wurde zudem stärker mit Apples iCloud verbunden.

Messages

Die für iOS eingeführte App Messages hält mit Mountain Lion auch auf dem Mac Einzug. Sie ersetzt iChat und erlaubt es, unbegrenzt Nachrichten, Fotos und Videos von einem Mac zum anderen oder an ein iOS-Gerät zu senden. Messages soll aber auch weiterhin AIM, Jabber, Yahoo Messenger und Google Talk unterstützen. Eine Betaversion von Messages steht ab sofort unter apple.com zum Download bereit.

Reminders und Notes

Ebenfalls von iOS kommen Reminders und Notes. Sie ermöglichen es nun, Aufgaben über Mac und iOS-Geräte hinweg zu erstellen und zu verfolgen.

Benachrichtigungen zeigt Mountain Lion auf neue Art und Weise an. Das Notification Center bietet einfachen Zugriff auf Hinweismeldungen aus Mail, Calendar, Messages und Reminders, zu Systemupdates sowie aus Apps von Drittherstellern.

Game Center

Auch das Game Center kommt auf den Mac und ermöglicht Multiplayer-Spiele in Echtzeit. Dabei können Nutzer auf dem Mac auch gegen Spieler auf iPad und iPhone antreten.

Share Sheets sollen systemübergreifend das Teilen von Links, Fotos und Videos vereinfachen. Und auch Twitter wurde in Mountain Lion integriert, so dass nach einmaliger Anmeldung direkt aus Safari, Quick Look, Photo Booth, Vorschau und Apps von Drittanbietern getwittert werden kann.

Airplay-Mirroring

Mit Mountain Lion bringt Apple zudem Airplay-Mirroring auf den Mac. Damit ist es möglich, einen sicheren 720p-Videostream der Mac-Oberfläche mit Hilfe von Apple TV auf einen Fernseher zu senden, ähnlich wie es am iPad 2 heute schon möglich ist.

iCloud integriert

Apples Cloud-Dienst iCloud soll sich mit Mountain Lion einfacher einrichten lassen als bisher. Darüber ist es dann möglich, auf Dokumente über alle Endgeräte hinweg zuzugreifen. Mountain Lion nutzt die Apple-ID, um automatisch Contacts, Mail, Calendar, Messages, Facetime und Find My Mac zu konfigurieren. Das neue iCloud Documents schickt sämtliche Änderungen auf alle Endgeräte, so dass Dokumente immer auf dem aktuellen Stand sind. Eine neue Schnittstelle soll Entwicklern dabei helfen, dokumentbasierte Apps mit iCloud kompatibel zu machen.

Gatekeeper für mehr Sicherheit

Neu in OS X Lion ist zudem die Sicherheitsfunktion Gatekeeper, die Anwender vor schadhafter Software schützen soll. Sie gibt Nutzern die volle Kontrolle darüber, welche Apps auf dem Mac installiert sind. Konkret bedeutet das: Wer will, kann sein Mac OS X so einstellen, dass nur noch Apps aus dem App Store installiert werden können.

Es besteht die Möglichkeit, Apps aus beliebigen Quellen zu laden, so wie es bisher auf dem Mac möglich ist. Zudem kann eine sicherere Standardeinstellung verwendet werden, so dass Apps nur aus dem Mac App Store zusammen mit Apps von Entwicklern, die eine persönliche Entwickler-ID haben, geladen werden können. Als ganz sicher bezeichnet Apple die Einstellung, bei der Apps nur noch aus dem App Store heruntergeladen werden können.

Mountain Lion verfügt außerdem über Funktionen, die speziell entwickelt wurden, um Anwender in China zu unterstützen. Diese beinhalten signifikante Verbesserungen bei der Eingabe in Chinesisch sowie die Möglichkeit, Baidu als Suchmaschine in Safari auszuwählen. Mountain Lion macht es einfach, Contacts, Mail und Calendar mit den führenden E-Mail-Providern QQ, 126 und 163 einzurichten. Chinesische Anwender können außerdem via Share Sheets Videos direkt auf führende Videoplattformen wie Youku und Tudou hochladen. Und die systemübergreifende Unterstützung von Sina weibo ermöglicht einfaches Microblogging.

Entwickler sollen mit Mountain Lion Zugriff auf hunderte neue Schnittstellen erhalten. Die Game Kit-APIs setzen auf denselben APIs auf wie Game Center in iOS. So wird es möglich, Mehrspielerspiele für Mac, iPhone, iPad und iPod touch zu entwickeln.

Eine neue Grafikstruktur soll OpenGL und OpenCL stärken und implementiert GLKit, das erstmals in iOS 5 vorgestellt wurde, um OpenGL-Anwendungen auf einfache Weise zu entwickeln. Zudem soll es einfacher werden, Core-Animationen in Cocoa-Apps zu nutzen. Eine neue 64-Bit-Videoschnittstelle ersetzt die Low-Level-Quicktime-Schnittstelle.

Auch die Multitouch-APIs will Apple verbessert haben. So können Entwickler nun einen Doppeltipp zum Zoomen nutzen und erhalten Zugang zur systemweiten Lookup-Geste.

Kernel ASLR erhöht die Sicherheit durch eine erweiterte Reduzierung von Buffer Overflow-Attacken.

Die Entwicklervorschau von Mountain Lion ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Mac-Anwender werden ab dem Spätsommer 2012 über den Mac App Store auf Mountain Lion aktualisieren können.  (ji)


Verwandte Artikel:
Retrofit Kit: Alte MacOS-Versionen für APFS fit machen   
(22.02.2018, https://glm.io/132913 )
iOS und MacOS: Apple will sich mehr Zeit bei Software-Entwicklung lassen   
(31.01.2018, https://glm.io/132486 )
Visual Studio 2017 für Mac: Mac-Entwicklungsumgebung für iOS- und MacOS-Apps   
(10.05.2017, https://glm.io/127750 )
Dateisysteme: Zevo bringt ZFS für Mac OS X   
(02.02.2012, https://glm.io/89523 )
Mac OS X 10.7.3: Lion-Update beseitigt Windows-Probleme und Sicherheitslücken   
(02.02.2012, https://glm.io/89505 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/