Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/oracle-mit-mysql-cluster-7-2-gegen-nosql-1202-89805.html    Veröffentlicht: 15.02.2012 16:12    Kurz-URL: https://glm.io/89805

Oracle

Mit MySQL Cluster 7.2 gegen NoSQL

Oracle hat MySQL Cluster in der Version 7.2 veröffentlicht und die Datenbank um NoSQL-Funktionen erweitert. SQL- und NoSQL-Abfragen können auf den gleichen Datenbestand zugreifen.

MySQL Cluster soll in der neuen Version 7.2 die Vorteile von SQL und NoSQL vereinen und so eine Alternative zu diversen NoSQL-Ansätzen darstellen. Bei komplexen Anfragen soll die neue Version bis zu 70-mal schneller sein als ihr Vorgänger. Zudem sollen sich MySQL-Cluster über mehrere Rechenzentren skalieren lassen.

Eine erweiterte Aktiv-Aktiv-Replikation soll Konflikte erkennen und über mehrere aktive Cluster hinweg lösen, ohne dass Entwickler dafür Zeitstempel verwalten müssen.

Sowohl SQL-Anfragen als auch einfache und komplexe Key-Value-Operationen, wie sie bei NoSQL verwendet werden, sollen sich so auf dem gleichen Datenbestand abwickeln lassen. Dabei werden die NoSQL-Anfragen über das Memcached-API abgewickelt.

MySQL Cluster 7.2 ist darüber hinaus für Oracle VM zertifiziert, kann also mit Oracles Virtualisierungslösung verwendet werden.

MySQL Cluster 7.2 steht unter der GPL und kann unter mysql.com/downloads heruntergeladen werden.  (ji)


Verwandte Artikel:
Azure: Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud   
(11.05.2017, https://glm.io/127772 )
Datenbank: Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen   
(22.09.2017, https://glm.io/130212 )
Datenbank: MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor   
(16.08.2017, https://glm.io/129517 )
IT-Sicherheit: Wie ich mein Passwort im Stack Trace fand   
(12.04.2017, https://glm.io/127258 )
Oracle: Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken   
(19.01.2017, https://glm.io/125689 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/