Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/proview-technology-ausfuhrverbot-soll-apple-von-ipad-herstellern-abschneiden-1202-89765.html    Veröffentlicht: 14.02.2012 14:09    Kurz-URL: https://glm.io/89765

Proview Technology

Ausfuhrverbot soll Apple von iPad-Herstellern abschneiden

Mit einem neuen Vorstoß will Proview Technology verhindern, dass Apple iPads von seinen Auftragsherstellern in China bezieht. Das taiwanische Unternehmen will ein Import- und Exportverbot des iPads für China beantragen und hat bereits erste Beschlagnahmungen erreicht.

Proview Technology will ein Import- und Exportverbot des iPads für China bei einem Gericht des Landes durchsetzen. Das erklärte Xie Xianghui, ein Anwalt des Unternehmens, dem Magazin Asian Legal Business. Alle iPads werden für Apple in China von dem Auftragshersteller Foxconn Technology und wahrscheinlich auch von Pegatron montiert. Proview fordert seit Oktober 2011 wegen Markenrechtsverletzung einen Schadensersatz in Höhe von 10 Milliarden Yuan (1,17 Milliarden Euro) von Apple.

"Wir arbeiten an einem Antrag an die chinesische Zollbehörde, um ein Verbot und eine Beschlagnahmung zu erreichen", sagte der Anwalt.

Apple hatte am 7. Dezember 2011 in Shenzhen eine iPad-Markenrechtsklage gegen Proview Technology verloren. Proview, ein taiwanischer Auftragshersteller für Displays, bot vor fast zehn Jahren einen Computer mit der Bezeichnung I-Pad an und registrierte in den Jahren zwischen 2000 bis 2004 die Marke. Apple kaufte den Markennamen 2009 für 35.000 britische Pfund (41.300 Euro). Dieser Vertrag gelte aber nicht für die Proview-Tochter in Shenzhen, die die Rechte in China besitzt, argumentierte Proview.

Beschlagnahmungen des iPads in China

Eine Apple-Sprecherin sagte: "Wir haben vor Jahren die weltweiten Rechte von Proview an der Marke iPad in zehn verschiedenen Staaten gekauft. Proview weigert sich, diesen Vertrag mit Apple zu respektieren."

Wie das Wall Street Journal berichtet, wurden auf Betreiben von Proview Technology in Shijiazhuang, der Hauptstadt der Provinz Hebei, bereits 45 iPad 2 beschlagnahmt. Unbestätigten Berichten zufolge soll es auch Beschlagnahmungen in anderen chinesischen Städten gegeben haben.  (asa)


Verwandte Artikel:
Bamboo Tip: Auch auf Tablets ohne Digitizer mit Wacoms Stift zeichnen   
(24.01.2018, https://glm.io/132354 )
Proview Technology: Apple darf iPad-Marke in China nicht mehr nutzen   
(07.12.2011, https://glm.io/88266 )
Notizprogramm: Microsofts Onenote als iPad-Version erschienen   
(13.12.2011, https://glm.io/88381 )
Markenrecht: Grumpy Cat erhält 710.000 US-Dollar Schadenersatz   
(26.01.2018, https://glm.io/132415 )
Apple-Fehler: Kurzfristig Downgrades bis zurück zu iOS 6 möglich   
(12.01.2018, https://glm.io/132133 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/