Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1201/89180.html    Veröffentlicht: 19.01.2012 13:39    Kurz-URL: https://glm.io/89180

Samsung

Verschmelzung von Bada und Tizen ist nur eine Option

Samsung widerspricht einem Pressebericht, wonach die Verschmelzung der beiden mobilen Betriebssysteme Bada und Tizen bereits entschieden sei. Dies sei nur eine Option, die derzeit geprüft werde - beschlossen sei noch nichts, heißt es von Samsung.

Samsung prüft derzeit, die eigene Smartphone-Plattform Bada mit Intels mobilem Betriebssystem Tizen zu vereinen. Eine abschließende Entscheidung sei dazu noch nicht gefallen, zitiert All Things Digital aus einer Stellungnahme von Samsung. Am Wochenende hieß es in einem Forbes-Bericht, dass Bada mit Tizen vereint werde. Dazu würden Samsung und Intel derzeit eng zusammenarbeiten, hieß es.

Im letzten Schritt sollen sich Bada-Anwendungen unter dem Meego-Nachfolger Tizen ausführen lassen. Für die Zukunft sei angedacht, dass für Bada und Tizen die gleichen SDKs und APIs genutzt werden können. Dem widersprach Samsung nun und betonte, dass es nur Überlegungen in der Richtung gebe, ohne dass diesbezüglich eine Entscheidung getroffen sei. Samsung betonte, dass Bada weiterhin eine große Bedeutung für das Unternehmen habe.

Mit Bada hat Samsung ein eigenes Smartphone-Betriebssystem im Sortiment. Außerdem bietet Samsung Mobilgeräte mit Googles Android und Microsofts Windows Phone an. Samsung wolle weiterhin daran festhalten, mehrere Plattformen zu unterstützen, betonte der Hersteller. Von den Mobiltelefonherstellern unterstützt nur Samsung so viele unterschiedliche Plattformen. In der Vergangenheit gab es von Samsung auch Smartphones mit Symbian und Windows Mobile.

Im September 2011 hatten Intel und Samsung die Gründung des Projekts Tizen angekündigt. Darin wird die Limo-Plattform mit Meego zusammengelegt, ein erstes Tizen-SDK ist für das erste Quartal 2012 geplant. Tizen soll als Intels neues mobiles Betriebssystem vor allem HTML5 und die darauf basierende Plattform Wholesale Applications Community (WAC) unterstützen und sieht HPs WebOS klar als Vorbild für Tizen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Tizen-Betriebssystem: "Könnte der schlechteste Code sein, den ich je gesehen habe"   
(05.04.2017, https://glm.io/127133 )
Meego-Nachfolger: Tizen veröffentlicht Quellcode   
(10.01.2012, https://glm.io/88938 )
Mobile Betriebssysteme: Tizen assimiliert Meego und LiMo   
(28.09.2011, https://glm.io/86707 )
Drohne: DJI streamt auf den Fernseher   
(17.05.2017, https://glm.io/127875 )
Handys 2011: Android-Dominanz, WebOS-Geräte-Aus und iPhone-Beständigkeit   
(29.12.2011, https://glm.io/88690 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/