Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1201/89016.html    Veröffentlicht: 12.01.2012 12:06    Kurz-URL: https://glm.io/89016

Sonderaktion

Adobe bietet nun doch CS6-Update für ältere CS-Versionen

Besitzer von Photoshop CS3 oder CS4 erhalten nun im Rahmen einer Sonderaktion doch ein Upgrade auf die kommende Version der Creative-Suite. Eigentlich wollte Adobe das generell nicht mehr anbieten. Nun sind Kunden verärgert, die extra ein Upgrade auf die noch aktuelle CS5-Version gekauft hatten.

Wer eine Lizenz von Photoshop Creative Suite (CS) 3 oder 4 besitzt, kann nun doch ein Update auf das für dieses Jahr geplante Photoshop CS6 erwerben. Ohne weitere Ankündigung hat Adobe eine entsprechende Sonderaktion auf seiner Webseite veröffentlicht. Im Rahmen der Sonderaktion haben Anwender der CS3 und CS4 "die Gelegenheit, zum Sonderpreis auf die CS6 upzugraden. Dieses Angebot gilt ab Markteinführung der CS6 bis zum 31. Dezember 2012."

Im November 2011 sorgte Adobe mit der Änderung der bis dahin gültigen Updatepolitik für Ärger. Denn künftig gibt es Updates auf das kommende CS6 nur noch, wenn eine Lizenz für CS5 vorhanden ist.

Sonderaktion kommt für manche Kunden zu spät

Wer noch mit den CS-Versionen 2, 3 oder 4 arbeitete, musste also ein Update auf CS5.5 erwerben, um später ein Update auf CS6 kaufen zu können. Nutzer von CS2, CS3 und CS4 erwarben daher Ende 2011 sicherheitshalber noch ein Upgrade auf CS5.5, um die Updateoption nicht zu verlieren. Denn sobald die CS6 veröffentlicht ist, verlieren die CS3- und CS4-Nutzer die Updateberechtigung. Adobe hat CS6 nur für das erste Halbjahr 2012 angekündigt, ohne einen genaueren Termin für den Marktstart zu nennen.

Mit der Sonderaktion verärgert Adobe nun all die Kunden, die extra ein Update auf CS5.5 erworben haben, um später zu vergünstigten Konditionen auf CS6 wechseln zu können. Zu welchen Konditionen Nutzer von CS3 und CS4 dann auf CS6 wechseln können, ist noch nicht bekannt. Adobe will Details dazu erst später bekanntgeben und wollte Golem.de auch keine näheren Auskünfte geben.

CS2-Besitzer müssen in jedem Fall ein Update auf CS5.5 erwerben, wenn sie später zum Upgradepreis auf CS6 wechseln wollen, erklärte Adobes Pressesprecher Golem.de. Für diese Kundengruppe gilt die Sonderaktion nicht.

Parallel zur Markteinführung von CS6 will Adobe auch Creative Cloud veröffentlichen. Dabei handelt es sich um ein Abomodell, über das Anwender auf sämtliche CS6-Applikationen, Dienste und Tools zugreifen können. In einem Abonnement für die Creative Cloud sind außerdem sämtliche Updates und Upgrades inbegriffen. Adobe will Bestandskunden mit der Sonderaktion die Möglichkeit geben, die verschiedenen Lizenzmodelle von CS6 und Creative Cloud zu prüfen und so entscheiden zu können, was für sie das passende ist.  (ip)


Verwandte Artikel:
Adobe: Teure Updatepolitik verärgert Kunden   
(23.11.2011, https://glm.io/87927 )
Sicherheitslücke: Adobe aktualisiert Flash-Player zum Patchday   
(12.07.2017, https://glm.io/128868 )
Adobe: Creative Suite 5.5 setzt auf HTML5, Tablets und Smartphones   
(11.04.2011, https://glm.io/82684 )
Photoshop & Co.: Kommt Adobes Creative Suite für Linux?   
(20.12.2010, https://glm.io/80235 )
Photoshop-Erweiterung: Adobe baut GPS-Daten in CS5 ein   
(08.06.2010, https://glm.io/75624 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/