Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1201/88993.html    Veröffentlicht: 11.01.2012 18:36    Kurz-URL: https://glm.io/88993

Datenbankanwendungen

Limbas 2.3 unterstützt Microsoft SQL

Das freie PHP-basierte Framework Limbas 2.3 zum Erstellen von Datenbankanwendungen unterstützt Microsoft SQL. Außerdem werden Feldtypen flexibler gehandhabt.

Mit Limbas 2.3 können Datenbankanwendungen mit Microsoft SQL erstellt werden. Bislang unterstützte Limbas PostgreSQL, MaxDB und Ingres. An der Integration von Access, MySQL und Oracle wird gearbeitet, eine experimentelle Unterstützung für MySQL gibt es bereits. Mit dem PHP-basierten Limbas lassen sich Datenbankanwendungen ohne Programmierkenntnisse erstellen.

Neu ist auch die Möglichkeit, Feldtypen mit beliebigen Größen zu versehen. Der Abfrageeditor wurde um die Erstellung von Anfüge-, Lösch- und Erstellabfragen erweitert. Für die Schlüsselfeldgenerierung werden Datenbanksequenzen verwendet statt wie bisher die Option select max.

Weitere Änderungen listet die Webseite des Projekts auf. Der Quellcode steht auf Sourceforge zum Download bereit.  (jt)


Verwandte Artikel:
Open Source: PostgreSQL 10 erweitert das Konzept von Teilen und Herrschen   
(06.10.2017, https://glm.io/130485 )
Oracle Sparc: Fujitsu bringt neuen Sparc-Server trotz Marktdruck   
(06.04.2017, https://glm.io/127168 )
Visual Studio 2017: Microsofts IDE testet Code in Echtzeit   
(13.03.2017, https://glm.io/126661 )
Cloud Spanner: Google will Vorteile verschiedener Datenbanken vereinen   
(15.02.2017, https://glm.io/126196 )
Google: Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst   
(08.02.2017, https://glm.io/126067 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/