Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1112/88678.html    Veröffentlicht: 27.12.2011 17:22    Kurz-URL: https://glm.io/88678

Sony, Asus und Gigabyte

Thunderbolt für Noteboooks, PCs und Mainboards ab April 2012

Ab April 2012 könnte das von Intel entwickelte und in diesem Jahr von Apple eingeführte Thunderbolt in PCs und Notebooks von weiteren Herstellern eingebaut sein. Laut Digitimes hat Intel seine Partner darüber informiert, dass Thunderbolt dann freigegeben wird.

Intels Partner bereiten die Veröffentlichung von Mainboards, Notebooks und Desktop-PCs mit Intels Thunderbolt-Technik für April 2012 vor, meldet Digitimes. Bislang verkauft nur Apple die neue Schnittstelle von Intel, die Displayport und PCI-Express miteinander vereint.

Konkret werden Produkte von Sony, Asus und Gigabyte mit Thunderbolt erwartet. Mit einer stärkeren Verbreitung der Technik sollten die Preise für Thunderbolt-Produkte ab der zweiten Jahreshälfte 2012 sinken, so Digitimes. Des Weiteren soll die Technik schrittweise standardisiert werden.

Für April 2012 wird auch Intels Plattform Ivy Bridge für Notebooks erwartet. Dort könnte Thunderbolt direkt im Chipsatz integriert sein oder über einen einfachen Zusatzchip hinzugefügt werden. Die Rechenarbeit würde dabei die CPU übernehmen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Asus Rog Strix: Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt   
(12.12.2017, https://glm.io/131614 )
IMHO: So wird das nichts mit Light Peak, Thunderbolt & Co.   
(04.07.2011, https://glm.io/84654 )
Linux: Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux   
(15.12.2017, https://glm.io/131701 )
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR   
(12.12.2017, https://glm.io/131398 )
Linux: Thunderbolt-Security ist "ziemlich schrecklich"   
(03.07.2017, https://glm.io/128710 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/