Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1112/88570.html    Veröffentlicht: 20.12.2011 17:09    Kurz-URL: https://glm.io/88570

RHEL-Nachbau

CentOS 6.2 veröffentlicht

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von Red Hat Enterprise Linux 6.2 ist der freie Nachbau CentOS mit der gleichen Versionsnummer erschienen.

Für das Update auf CentOS 6.1 brauchten die Entwickler noch sechs Monate, für den freien Nachbau von Red Hat Enterprise Linux 6.2 (RHEL) nur noch zwei Wochen. CentOS 6.2 enthält sämtliche Neuerungen, die auch in der kostenpflichtigen Version von Red Hat vorhanden sind.

CentOS 6.2 hat somit einen stark angepassten Linux-Kernel 2.6.32 mit neuen Netzwerktreibern sowie Verbesserungen im Bereich der Virtualisierung und des I/O-Subsystems. Außerdem können dank der Funktion "Cgroups CPU ceiling enforcement" die Prozessorzeiten von Prozessgruppen gedeckelt werden. Erreichen die Prozesse ein gesetztes Limit, werden sie "gedrosselt".

Das Update wird über ein Continuous Release Repository verteilt, über das die CentOS-6.1-Installationen aktualisiert werden können. Die Installationsimages sind bereits auf verschiedenen Servern erhältlich.  (jt)


Verwandte Artikel:
RHEL-Nachbau: Cent OS 6.1 bringt erweitertes Yum   
(12.12.2011, https://glm.io/88354 )
Red Hat: Erstes Update für RHEL 6   
(23.05.2011, https://glm.io/83658 )
Red Hat: Zweites Update für RHEL 6   
(07.12.2011, https://glm.io/88255 )
Kubernetes und Openshift: Red Hat übernimmt Container-Spezialisten Core OS   
(31.01.2018, https://glm.io/132494 )
Eclipse Foundation: Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein   
(17.01.2018, https://glm.io/132218 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/