Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1112/88493.html    Veröffentlicht: 16.12.2011 15:13    Kurz-URL: https://glm.io/88493

Filesharing

Élysée-Palast bei illegalen Downloads ertappt

Per Gesetz geht Nicolas Sarkozy mit harten Maßnahmen wie Internetsperren gegen Filesharer vor, doch aus dem Palast des französischen Präsidenten sollen illegal Filme und die Greatest Hits von den Beach Boys aus dem Bittorrent-Netzwerk heruntergeladen worden sein.

Der französische Präsident Nicholas Sarkozy ist einer der Vorkämpfer für die Rettung der Medienindustrien vor dem Internet und geht hart gegen Filesharer vor. Doch nicht jeder Bewohner oder Mitarbeiter des französischen Präsidentensitzes im Élysée-Palast scheint Sarkozys Auffassung über das Filesharing zu teilen. So wurden im November die Filme "Tower Heist" und "Put 'em Up!" via Bittorrent von einer dem Élysée-Palast zugeordneten IP-Adresse (62.160.71.0 bis 62.160.71.255) heruntergeladen. Im Dezember folgten neben den Filmen "The Change-Up" und "Arthur Christmas" die "Greatest Hits" der Beach Boys im Flac-Format.

Die Angaben stammen von der russischen Website Youhavedownloaded.com, die den Dateitausch im Bittorrent-Netzwerk stichprobenartig in einer Datenbank erfasst. Gespeichert wird unter anderem, von welcher IP-Adresse zu welcher Zeit welche Datei heruntergeladen wurde. Durch Eingabe einer IP-Adresse, eines Torrent-Hashes oder eines Dateinamens in eine entsprechende Suchmaske kann man einzelne Datenbankeinträge abfragen.

Gibt man IP-Adressen aus dem für den französischen Präsidentensitz registrierten Adressbereich der Reihe nach ein, so erhält man mehrere Treffer für unterschiedliche IP-Adressen. Es scheint also mehr als einen Downloader im Umfeld von Nicolas Sarkozy zu geben.

Es ist nicht bekannt, ob die für die Bekämpfung des illegalen Filesharings von Amts wegen zuständige Hadopi-Behörde bereits Warnbriefe mit der Androhung einer Internetsperre an den Elysée-Palast verschickt hat.

Wie Torrentfreak herausgefunden hat, wurden unter anderem auch IP-Adressen von Sony Pictures, NBC Universal und Fox Entertainment in den USA für illegale Downloads aus dem Bittorrent-Netzwerk genutzt.

Für Interessierte, die ihre Freunde "zu Tode erschrecken" wollen, bieten die Macher von Youhavedownloaded.com übrigens ein spezielles Banner an, das sich auf der eigenen Homepage einbinden lässt.  (rag)


Verwandte Artikel:
Urheberrecht: Sarkozy will Streaming-Konsum kriminalisieren   
(23.11.2011, https://glm.io/87946 )
Frankreich erwägt eine "Google-Steuer"   
(07.01.2010, https://glm.io/72262 )
Französisches Parlament entscheidet über Internetsperren   
(24.02.2009, https://glm.io/65482 )
Frankfurter Buchmesse: Buchhandel fordert "spürbare Sanktionen" für E-Book-Kopierer   
(11.10.2011, https://glm.io/86970 )
Wunschliste: Die Forderungen von Musik- und Filmindustrie   
(07.07.2011, https://glm.io/84789 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/