Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1112/88254.html    Veröffentlicht: 07.12.2011 11:44    Kurz-URL: https://glm.io/88254

Firmenzentrale

Neue Details zu Apples Raumschiff-Campus

Die US-Stadt Cupertino hat weitere Pläne für die neue Apple-Firmenzentrale "Apple Campus 2" veröffentlicht, die der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs als "gelandetes Raumschiff" beschrieb.

Apple hat bei der Stadt Cupertino überarbeitete Pläne für seine neue Firmenzentrale eingereicht, die unter Cupertino.org veröffentlicht worden sind. Die Zeichnungen stammen von Norman Fosters Architekturbüro "Foster + Partner" und zeigen neben einigen bekannten und neuen Renderings auch detaillierte Geschoss- und Landschaftspläne.

Auch das geplante kreisförmige Auditorium mit rund 9.290 Quadratmetern für 1.000 Personen ist in den Plänen zu sehen. Zudem zeigen die Zeichnungen, dass von der Straße aus kaum etwas von dem enorm großen Bauwerk zu sehen sein wird, das sich weitgehend hinter Bäumen versteckt.

Die von der Stadt Cupertino im August 2011 erstmals veröffentlichten Pläne geben nicht nur einen detaillierten Einblick, sondern lassen auch die Größe des Projekts erahnen.

Um Platz zu sparen, wird ein Teil der Parkplätze in einem Parkhaus unterhalb des Gebäudes in zwei Ebenen untergebracht. Jede Ebene fasst 2.300 Pkws und ist über Rampen erreichbar. Darüber hinaus wird ein weiteres Parkhaus mit vier Decks für noch einmal 4.300 Fahrzeuge gebaut, das in einer Senke steht und zum Hauptgebäude hin durch einen Erdwall verdeckt werden soll. An der anderen Längsseite des Parkhauses verläuft die Interstate 280 mit einer unmittelbar an den Apple Campus 2 anschließenden Auf- und Abfahrt.

Eigenes Kraftwerk

Neben dem ringförmigen, vierstöckigen Hauptgebäude mit einer Gesamtfläche von rund 262.000 Quadratmetern werden noch ein eigenes Kraftwerk zur Energieversorgung, ein kreisförmiges Auditorium mit rund 9.290 Quadratmetern für 1.000 Personen und ein ebenso geformtes, zweistöckiges Fitnesszentrum gebaut. Die Bauwerke befinden sich zwar auf demselben Gelände wie das Hauptgebäude, liegen aber etwas abseits davon.

Für die Umbauten müssen mehrere öffentliche Straßen und Durchgangswege geschlossen oder verlegt werden. Auch rund 3.400 Bäume müssen gefällt werden. Der Landschaftsplan sieht 6.000 Neupflanzungen vor, die teilweise im Hauptgebäudehof vorgenommen werden sollen. Größtenteils dienen sie aber als mehrzeiliger Sichtschutz an der Grundstücksgrenze, die zusätzlich durch einen Sicherheitszaun geschützt werden soll.

Apples Campus 2 soll Platz für 13.000 Apple-Mitarbeiter bieten. Der mittlerweile verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte die Pläne dem Stadtrat von Cupertino im Juni 2011 persönlich präsentiert.  (ji)


Verwandte Artikel:
Apples neue Firmenzentrale: Wer im Glashaus arbeitet, knallt auch mal gegen Wände   
(07.03.2018, https://glm.io/133195 )
iPhone X: Zwei Argumente halten Apple-Kunden vom Kauf ab   
(07.03.2018, https://glm.io/133202 )
iPhone-Hersteller: Apple testet 5G-Technologie   
(24.05.2017, https://glm.io/128005 )
iPhone: Dialog entwickelt weiter Power-Chips für Apple   
(05.03.2018, https://glm.io/133136 )
Apples iPhone 8 und iPhone X: Kameralicht versagt bei kalten Temperaturen   
(02.03.2018, https://glm.io/133108 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/