Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1111/87793.html    Veröffentlicht: 16.11.2011 12:51    Kurz-URL: https://glm.io/87793

Smartphones

Android-Dominanz legt zu, Symbian verliert erheblich

Auf mehr als der Hälfte aller im vergangenen Quartal verkauften Smartphones lief Android, haben Marktforscher ermittelt. Symbian verlor massiv Marktanteile.

Android führt den Markt der Smartphoneplattformen nochmals gestärkt an, das zeigen die Zahlen der Marktforscher von Gartner. Sie haben ermittelt, wie sich die Smartphoneplattformen im dritten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt verkauft haben. Über die Hälfte aller verkauften Smartphones lief demnach mit Android, das erstmals die 50-Prozent-Marke überschritt.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum legte Android erheblich zu. Der Marktanteil stieg von 25,3 Prozent auf 52,5 Prozent. Diese Steigerung ist auf den Absatz von 60,5 Millionen Smartphones zurückzuführen. Auch im Vergleich zum Vorquartal legte Android zu, wenn auch nicht so gewaltig. Im zweiten Quartal 2011 lag der Marktanteil von Android bei 43,4 Prozent.

Deutlich schlechter sieht es für die Symbian-Plattform aus, die vor allem noch von Nokia verwendet wird. Der Symbian-Marktanteil sackte von 36,3 Prozent vor einem Jahr auf 16,9 Prozent ab. Nur noch 19,5 Millionen Smartphones mit Symbian wurden im dritten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt verkauft, immerhin reicht das gerade noch so für den zweiten Platz.

Schon im ersten Quartal 2011 hatte sich der Symbian-Marktanteil auf 27,4 Prozent verringert und war im zweiten Quartal 2011 auf 22,1 Prozent gefallen. Für das vierte Quartal 2011 wird erwartet, dass Symbians Marktanteil auf unter 15 Prozent absinkt und dann ein Abstieg auf den dritten oder sogar vierten Platz der Smartphoneplattformen ansteht.

Apples iOS könnte Symbian im nächsten Quartal überholen

Der iOS-Marktanteil ging im dritten Quartal 2011 leicht zurück - vermutlich, weil viele Kunden auf das neue iPhone-Modell gewartet und daher die Anschaffung eines iPhones auf das laufende Quartal verschoben haben. Mit 17,3 Millionen verkauften iPhones erreicht Apple mit iOS einen Marktanteil von 15 Prozent. Vor einem Jahr lag der iOS-Marktanteil bei 16,6 Prozent und im Vorquartal kam Apple auf einen Marktanteil von 18,2 Prozent. Es wird erwartet, dass sich der iOS-Marktanteil im vierten Quartal 2011 durch die Markteinführung des iPhone 4S deutlich steigert.

Der Abstieg der Blackberry-OS-Plattfom konnte von Research In Motion (RIM) ausgebremst, aber nicht aufgehalten werden. Im zurückliegenden Quartal wurden 12,7 Millionen Blackberry-Smartphones verkauft, was einem Marktanteil von 11 Prozent entspricht. Im vorhergehenden Quartal lag der Marktanteil bei 11,7 Prozent und vor einem Jahr betrug er 15,4 Prozent. Trotz des weiteren Einbruchs beim Marktanteil ist RIM derzeit der vierte Platz sicher, denn es fehlt an Konkurrenz, die dem Blackberry-Hersteller diese Position streitig machen könnte.

Samsungs Smartphone-Plattform Bada konnte zwar erneut zulegen und ist damit das zweite Mal in Folge auf dem fünften Platz zu finden. Aber der Blackberry-Plattform kann Bada vorerst nicht gefährlich werden. 2,48 Millionen verkaufte Bada-Smartphones brachten einen Marktanteil von 2,2 Prozent ein. Im Vorquartal waren es 1,9 Prozent und im Vorjahresquartal kam Bada auf 1,1 Prozent.

Kunden meiden Windows Phone 7 weiterhin

Zu Microsofts Windows-Phone-7-Plattform liefert Gartner erneut keine eindeutigen Zahlen. Der Verkauf von Smartphones mit Windows Mobile 6 und Windows Phone 7 wird zu einer Position zusammengefasst. Das war auch bereits im Vorquartal der Fall, als Microsofts Smartphone-Plattformen auf einen Marktanteil von 1,6 Prozent kamen. Im dritten Quartal 2011 ging der Marktanteil weiter zurück und beträgt nur noch 1,5 Prozent bei 1,7 Millionen verkauften Geräten.

Noch vor einem Jahr lag der Marktanteil von Windows Mobile 6 bei 2,5 Prozent - das war unmittelbar vor der Markteinführung von Windows Phone 7 Ende Oktober 2010. Microsoft hat es bislang nicht geschafft, die sinkenden Marktanteile von Windows Mobile 6 aufzufangen und kann mit Windows Phone 7 nicht einmal an die Erfolge anknüpfen, die Windows Mobile 6 auf dem Markt erzielte.

Insgesamt wurden im dritten Quartal 2011 laut Gartner 115,2 Millionen Smartphones verkauft. Noch ein Jahr zuvor wurden 81,1 Millionen solcher Geräte abgesetzt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Smartphoneplattformen: Android festigt Marktführerschaft, Windows Phone 7 verliert   
(11.08.2011, https://glm.io/85650 )
Smartphonemarkt: Apples iPhone hat keine Chance gegen Samsung-Smartphones   
(04.11.2011, https://glm.io/87534 )
Smartphonemarkt: Samsungs Smartphones verkaufen sich besser als Apples iPhone   
(21.10.2011, https://glm.io/87214 )
Handymarkt: Gartner sieht Apple direkt nach LG   
(16.11.2011, https://glm.io/87799 )
Handymarkt: Samsung wird Nokia gefährlich, Apple sackt ab   
(31.10.2011, https://glm.io/87402 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/