Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1111/87723.html    Veröffentlicht: 14.11.2011 09:55    Kurz-URL: https://glm.io/87723

Skyrim

Mods für Arachnophobiker und deutsche Wegweiser

Dank Skyrim, Modern Warfare 3 und Battlefield 3 hat es nach langer Zeit erstmals wieder lange Warteschlagen im Spielefachhandel gegeben. Für Skyrim hat die Fangemeinde schon erste Mods erstellt. Über eine dürften sich besonders deutsche Abenteurer freuen.

Zumindest in Großstädten wie Berlin und München waren angesichts der frisch gestarteten Titel The Elder Scrolls 5: Skyrim, Call of Duty: Modern Warfare 3 und Battlefield 3 tatsächlich lange Warteschlangen in einigen Games-Läden zu sehen. Das große Spielerinteresse sorgt offenbar vom Start weg für eine lebendige Szene: So gibt es bereits eine Mod für Skyrim, mit der sich die Wegweiser mit den englischsprachigen Städtenamen gegen die deutschen Bezeichnungen austauschen lassen - die zudem noch deutlich besser lesbar sind. Eine andere Mod dürfte bei Spielern mit Arachnophobie gut ankommen: Sie entfernt die Spinnen aus Skyrim. Beide Mods sind nur für die PC-Version verfügbar.

Für Skyrim ist mittlerweile der erste Patch für alle drei Plattformen verfügbar. Version 1.1 behebt kleinere Fehler, sorgt laut Bethesda generell für etwas bessere Performance und Stabilität und behebt Bugs in einigen Quests. Das nächste Update wird vor allem für Spieler auf der Xbox 360 interessant: Der Patch soll Probleme mit Texturen beheben. Die entstehen, wenn The Elder Scrolls 5 auf der Festplatte der Konsole installiert ist; die Entwickler raten derzeit, direkt von der DVD zu spielen. Auf der Playstation 3 gibt es dieses Problem nicht.

Zumindest auf dem Onlineportal Steam schlägt Skyrim derzeit alle anderen PC-Spiele um Längen. So liegt der aktuelle Tageshöchststand der aktiven Gamer mit dem Rollenspiel von Bethesda Softworks bei fast 290.000 Spielern. Modern Warfare 3 folgt abgeschlagen auf Rang 2 mit knapp 90.000 Spielern; da Battlefield 3 nur über das umstrittene Origin verfügbar ist, taucht es in der Liste nicht auf.

Die Konsolenfassung von Modern Warfare 3 lässt allerdings die Kassen weltweit in Rekordfrequenz klingeln. Rund 3,6 Millionen Einheiten hat Activision allein in Großbritannien und den USA innerhalb der ersten 24 Stunden verkauft und so Gesamtumstätze in Höhe von 400 Millionen US-Dollar generiert. "Ausgehend von den Verkaufszahlen der beiden Länder, können wir erahnen, dass der Launch von Call of Duty: Modern Warfare 3 der größte Verkaufsstart eines Entertainment-Produkts aller Zeiten ist", sagte Bobby Kotick, Chef von Activision- "Neben Call of Duty gibt es keine andere Entertainment-Franchise, die solche Rekorde am ersten Tag vorweisen kann - und das drei Jahre in Folge. Die Verkaufszahlen der Call of Duty-Serie übertreffen weltweite Kassenschlager wie Star Wars und Herr der Ringe, zwei der wohl erfolgreichsten Unterhaltungsprodukte."  (ps)


Verwandte Artikel:
Test Modern Warfare 3: Die spektakulärste Schießbude der Welt   
(08.11.2011, https://glm.io/87607 )
Tests im Überblick: "Battlefield 3 ist technisch konkurrenzlos"   
(24.10.2011, https://glm.io/87243 )
Skyrim VR im Test: Reisekrank durchs Rollenspiel   
(28.11.2017, https://glm.io/131367 )
Call of Duty: 20 Download-Erweiterungen für Modern Warfare 3 geplant   
(10.11.2011, https://glm.io/87662 )
Bethesda: Survivalmodus für Skyrim veröffentlicht   
(05.10.2017, https://glm.io/130454 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/