Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1111/87599.html    Veröffentlicht: 08.11.2011 11:16    Kurz-URL: https://glm.io/87599

Linux

Entwicklungsphase für Kernel 3.2 abgeschlossen

Linus Torvalds hat mit der Veröffentlichung der Vorabversion 3.2-rc1 die Entwicklungsphase des nächsten Linux-Kernels abgeschlossen. Außerdem will Torvalds künftig Meldungen zum Linux-Kernel über Google+ veröffentlichen.

Linus Torvalds hat den Linux-Kernel 3.2-rc1 freigegeben und somit das sogenannte Merge-Fenster offiziell geschlossen, das Zeitfenster, in dem die Kernel-Hacker Code für die nächste Version 3.2 des Kernels einreichen können. Er habe einige Code-Vorschläge nicht übernommen und diejenigen, die sich unfair behandelt fühlten, könnten noch einen Appell an ihn richten, erklärte Torvalds. Torvalds gab dem Kernel den Namen Sabre-Toothed-Squirrel.

Zu den akzeptierten Neuerungen gehören die Aktualisierung des freien Nvidia-Treibers Nouveau sowie Korrekturen am Code des Radeon-Treibers und des Grafiktreibers von VMware. Außerdem haben die Kernel-Hacker Verbesserungen am Code der Dateisysteme Btrfs und Ext4 vorgenommen. Weitere Verbesserungen wurden am Netzwerkstack vorgenommen.

Die Einreichungen für Kernel 3.2 sind umfangreich, denn die Veröffentlichung des Linux-Kernels 3.1 verzögerte sich um fast vier Wochen. Der Einbruch auf kernel.org verursachte die Verzögerung, denn die Server mussten neu aufgesetzt und die Infrastruktur für die Einreichungen geändert werden. Torvalds zeigte sich aber zuversichtlich, dass keine "beängstigenden" Codeteile eingereicht wurden.

Indes will Torvalds künftig Nachrichten zum Linux-Kernel auch über Google+ verbreiten. Da es ein offizielles Profil für Linux gebe, ist es auch sinnvoll, dort über Neuigkeiten zu informieren. Allerdings könne er nicht versprechen, dort regelmäßig zu posten.  (jt)


Verwandte Artikel:
Google: Chromebooks bekommen "Linux-VMs" und "Terminal"   
(27.02.2018, https://glm.io/133030 )
Bpfilter: Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen   
(22.02.2018, https://glm.io/132933 )
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
Freedreno: Google will Mainline-Linux-Support für Snapdragon 845   
(14.02.2018, https://glm.io/132774 )
Betriebssysteme: Linux 4.16 schließt weitere Spectre- und Meltdown-Lücken   
(13.02.2018, https://glm.io/132729 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/