Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1110/87111.html    Veröffentlicht: 18.10.2011 11:25    Kurz-URL: https://glm.io/87111

Scrolls

Minecraft-Macher gewinnen gegen Bethesda

Zumindest vorläufig hat sich Mojang, der Macher von Minecraft, im Rechtsstreit um die Marke "Scrolls" gegen das ungleich größere Entwicklerstudio Bethesda Softworks durchgesetzt. Ob das Verfahren damit beendet ist, ist allerdings noch offen.

"Wir haben die einstweilige Verfügung gewonnen! Wir können den Namen Scrolls verwenden. Zenimax/Bethesda kann immer noch Widerspruch einlegen, aber ich bin sehr glücklich", schreibt Markus 'Notch' Persson per Twitter. Persson ist Chef des schwedischen Entwicklerstudios Mojang, das derzeit an einem Fantasy-Strategiespiel mit dem Namen Scrolls arbeitet. Dagegen hatte Bethesda Softworks gekämpft, das die Rollenspielmarke The Elder Scrolls gefährdet sieht. Ein Mitarbeiter von Mojang hat die schwedischsprachige Urteilsbegründung ins Internet gestellt.

Bethesda Softworks hat sich bislang nicht zur Entscheidung der Richter geäußert. Ob der Rechtsstreit fortgesetzt wird, ist unklar. In der Community dürfte sich das Studio mit seinem harten Vorgehen gegen Mojang zumindest einen kleinen Imageschaden zugefügt haben.  (ps)


Verwandte Artikel:
Sammelkarten: Mojang will Serversoftware von Scrolls veröffentlichen   
(08.02.2018, https://glm.io/132660 )
Skyrim VR im Test: Reisekrank durchs Rollenspiel   
(28.11.2017, https://glm.io/131367 )
Bethesda: Survivalmodus für Skyrim veröffentlicht   
(05.10.2017, https://glm.io/130454 )
Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft   
(18.01.2018, https://glm.io/132243 )
Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen   
(28.11.2017, https://glm.io/131264 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/