Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1110/87105.html    Veröffentlicht: 18.10.2011 10:36    Kurz-URL: https://glm.io/87105

Crytek

Projektdatenbank und Update für Cryengine 3 SDK

Wer arbeitet an welchen Projekten auf Basis des kostenlosen Cryengine 3 SDK, wer sucht noch Teammitglieder: Das lässt sich in einer neue Datenbank von Crytek herausfinden. Außerdem gibt es kleinere Updates für die Engine selbst.

Knapp 40 Teams stellen sich in der neuen Datenbank für Entwickler vor, die auf Basis des Cryengine 3 SDK an Projekten arbeiten. Über die Webseite ist zu sehen, welche der Gruppen den eigenen Status mit "aktiv" angibt und wie beispielsweise für die Mitarbeit der Teamleiter zu erreichen ist - was auch die weitere Vernetzung der Szene vereinfacht. Auch den Sandbox Editor selbst hat Crytek in Version 1.1 des Software Development Kit überarbeitet.

Das seit Mitte 2011 erhältliche SDK steht Entwicklern von nichtkommerziellen Spielen, Mods und Erweiterungen ebenso wie Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern kostenlos zur Verfügung. Es enthält die Werkzeuge und die Engine, auf deren Basis das Actionspiel Crysis 2 entstanden ist.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spielebranche: Crytek-Chef Cevat Yerli zieht sich zurück   
(28.02.2018, https://glm.io/133062 )
Crytek: Hunt Showdown kämpft sich in die Steam-Charts   
(26.02.2018, https://glm.io/133002 )
Test Crysis: Gleiches Spiel, anderer Look   
(11.10.2011, https://glm.io/86961 )
Crytek: Crysis-2-Editor und kostenloses Cryengine-3-SDK angekündigt   
(27.04.2011, https://glm.io/83077 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/