Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1110/86800.html    Veröffentlicht: 04.10.2011 09:40    Kurz-URL: https://glm.io/86800

Adobe

Flash Player 11 und Air 3 stehen zum Download bereit

Adobe hat den Flash Player 11 zusammen mit Air 3 veröffentlicht. Mit Stage 3D und GPU-beschleunigter 2D- und 3D-Grafik soll der Flash Player 11 die Basis für eine neue Generation von Browserspielen darstellen. Zudem gibt es erstmals ein 64-Bit-Version Windows, Linux und Mac OS X.

Größte Neuerung im Flash Player 11 und damit auch in Air 3 ist Stage 3D, ein neues Grafik-API, das hardwarebeschleunigte 2D- und 3D-Grafikberechnung ermöglicht. Entwickelt wurde Stage 3D unter dem Namen Molehill und ähnelt WebGL. Dabei wird unter Windows auf DirectX 9 und unter Mac OS X sowie Linux auf OpenGL 1.3 zurückgegriffen. Auf anderen Plattformen, gemeint sind vor allem mobile Endgeräte, soll OpenGL ES 2.0 verwendet werden.

Mit Stage 3D soll der neue Flash Player 11 eine neue Generation von Browserspielen mit aufwendiger 2D- und 3D-Grafik ermöglichen. Zudem unterstützt der Flash Player 11 neue Codecs, darunter das in der Telefonie verwendete Protokoll G.711. Mit einer Kamera aufgenommene Videos kann Flash nun mit H.264/AVC in Software codieren.

64-Bit-Version

Mit dem Flash Player 11 bietet Adobe den Flash-Player zudem erstmals auch in einer nativen 64-Bit-Version an. Das gilt sowohl für Windows, Linux als auch Mac OS X.

Native JSON-Unterstützung

Auch erhält Flash eine native Unterstützung für die Javascript Object Notation, JSON, die in vielen Webservices verwendet wird. Ähnliches bieten moderne Browser auch. Für mehr Sicherheit soll ein Zufallszahlengenerator sorgen, der für Kryptographiesysteme zur Verfügung steht.

Flash lernt JPEG-XR

Neu ist auch die Unterstützung von JPEG-XR. Das Bildformat wurde von Microsoft unter dem Namen HD Photo entwickelt und mittlerweile von der ITU und ISO/IEC standardisiert. JPEG XR unterstützt unter anderem eine verlustbehaftete Kompression von Alphakanälen sowie eine verlustfreie Kompression. Die Qualität soll in den meisten Fällen besser sein als bei JPEG, die verwendeten Algorithmen sind aber weniger aufwendig als bei JPEG-2000. Entwickler können im Flash Player 11 darüber hinaus auf eine neue, effizientere SWF-Kompression auf Basis von LZMA zurückgreifen. Dies soll die Dateigröße von SWFs um rund 40 Prozent reduzieren.

Der Flash Player 11 trägt die Versionsnummer 11.0.1.152 und steht unter get.adobe.com/flashplayer zum Download für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Der Flash Player 11 für Androide kann im Android Market heruntergeladen werden und Air 3 steht unter get.adobe.com/air zum Download bereit.  (ji)


Verwandte Artikel:
Adobe: Flash Player 11 und Air 3 als Release Candidate   
(07.09.2011, https://glm.io/86272 )
Sicherheitslücke: Adobe aktualisiert Flash-Player zum Patchday   
(12.07.2017, https://glm.io/128868 )
IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der Chrome-Nutzer aktivieren noch Flash   
(07.03.2018, https://glm.io/133193 )
Adobe Muse: Webentwicklung für Printdesigner   
(15.08.2011, https://glm.io/85720 )
Kernel: Microsoft patcht Code-Execution-Lücke im Kernel   
(14.02.2018, https://glm.io/132759 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/