Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1109/86764.html    Veröffentlicht: 30.09.2011 12:01    Kurz-URL: https://glm.io/86764

Firefall

Webzen und Red 5 beenden Rechtsstreit um Onlineshooter

Viele ehemalige Blizzard-Spieleentwickler arbeiten beim US-Studio Red 5 an Firefall. Jetzt können sie sich wieder ganz auf das Onlinerollenspiel Firefall konzentrieren: Ein Rechtsstreit mit dem südkoreanischen Publisher Webzen ist beigelegt.

So richtig gut gelaufen ist es bei Red 5 im kalifornischen Irvine bislang nicht: Das von ehemaligen World-of-Warcraft-Entwicklern um Mark Kern gegründete Studio musste bereits eine Niederlassung in China schließen und einen Teil seiner Belegschaft entlassen. Jetzt ist zumindest ein Rechtsstreit mit der südkoreanischen MMO-Firma Webzen rund um Firefall überstanden. Die beiden Unternehmen haben sich laut Gamasutra darauf geeinigt, nicht mehr zu kooperieren. Eigentlich sollte Webzen den Titel in Asien veröffentlichen und betreiben. Auslöser des Rechtsstreit waren unterschiedliche Auffassungen über die Vermarktung von Firefall.

Bei Firefall handelt es sich um einen teambasierten Onlineshooter, der in einer futuristischen Dschungelwelt angesiedelt ist. Spieler kämpfen unter anderem in tropischen Dschungellandschaften. Das Programm befindet sich derzeit in der geschlossenen Betatestphase.  (ps)


Verwandte Artikel:
Archlord bekommt neuen Betreiber   
(02.09.2009, https://glm.io/69535 )
World of Warcraft: Ex-Entwickler gründen Online-Spielestudio   
(09.09.2005, https://glm.io/40355 )
Disney: Marvel Heroes wird geschlossen   
(16.11.2017, https://glm.io/131171 )
Gerichtsurteil: Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe   
(18.02.2018, https://glm.io/132835 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/