Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1109/86697.html    Veröffentlicht: 27.09.2011 18:23    Kurz-URL: https://glm.io/86697

Disney Appmates

Mit Cars-2-Spielzeugautos über das iPad rasen

Mit Lightning McQueen über den iPad-Bildschirm sausen und Abenteuer erleben. Disney Mobile nutzt für sein neues Cars-2-Spiel kleine Spielzeugautos als Eingabegeräte.

Die Autos aus Cars 2 können bald auch in Miniaturform durch Wettrennen und Minispiele auf dem iPad geschickt werden, Spieler können auch einfach nur die Welt von Radiator Springs entdecken. Dazu gibt Disney Mobile ihnen kleine Spielzeugautos an die Hand, die vom iPad-Touchscreen erkannt, voneinander unterschieden und anstelle der Finger genutzt werden. Auf Positionsveränderungen der kleinen Plastikautos reagiert das Spiel und passt den Bildschirminhalt in Echtzeit an. So werden etwa Scheinwerfer vor dem Auto eingeblendet.

Die Zielgruppe für das erste der sogenannten Disney-Appmates-Spiele sind laut Bart Decrem Kinder um die 6 Jahre, die Spaß daran haben, Dinge umzustoßen. All Things D sagte der Disney-Mobile-Chef: "Es gibt eine neue Generation von Kindern, die mit der [iPad-]Plattform aufwachsen. Früher kamen Kinder aus der Schule nach Hause und schauten den Disney Channel, das machen sie zwar immer noch, nun spielen sie aber mit ihrem iPad und iPod touch."

Die Appmates sollen in den USA ab dem 1. Oktober 2011 erhältlich sein, die kostenlose App soll bis Mitte des Monats folgen. Zum Start werden vier verschiedene Autos aus dem Cars-2-Film verkauft. Lightning McQueen, Tow Mater, Finn McMissile und Holley Shiftwell gibt es jeweils paarweise für 20 US-Dollar. Zwei weitere Autos, Francesco Bernoulli und Shu Todoroki, sollen im November folgen und exklusiv über Apples Geschäfte und Onlineshop vertrieben werden. Nur wer alle Autos hat, kann auch alle Funktionen und Inhalte des Spiels freischalten.

Ob und wann die Cars-2-Figuren bald auch auf deutschen iPad-Touchscreens herumsausen werden, war bis Dienstagabend noch nicht von Disney Deutschland in Erfahrung zu bringen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Surface Precision Mouse mit Bluetooth- und USB-Steuerung   
(16.02.2018, https://glm.io/132814 )
Wreck-It Ralph 2: Videospielebösewicht macht das Internet unsicher   
(02.03.2018, https://glm.io/133097 )
Logitech Joystick: Die Daumenspiralfeder für das iPad   
(24.08.2011, https://glm.io/85962 )
Retro-Gaming: Atari-Joystick fürs iPad   
(06.09.2011, https://glm.io/86250 )
Kostenloser Klassiker: Bungie-Shooter Marathon für das iPad   
(08.07.2011, https://glm.io/84823 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/