Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1109/86512.html    Veröffentlicht: 16.09.2011 16:46    Kurz-URL: https://glm.io/86512

Patrizier Online

Segel setzen in der Open Beta

Die ruhigen Gewässer der geschlossenen Betaphase lässt das browserbasierte Patrizier Online hinter sich. Jetzt dürfen alle Interessierten mit an Bord und in der offenen Beta über die Weltmeere schippern.

Patrizier ist ein Klassiker im Genre der typisch deutschen Handelssimulationen. Jetzt eröffnet das Browsergame Patrizier Online die Hafenanlagen: Ab sofort können alle registrierten Spieler im Rahmen der offenen Betaphase über die Weltmeere segeln. Dabei können sie rund 400 historische Städte ansteuern und dort dank eines dynamischen Handelssystems vom armen Leichtmatrosen zum schwerreichen Flottenkommandeur aufsteigen.

Wer politische Ämter anstrebt, kann sich von der Community zum Bürgermeister oder Eldermann wählen lassen. Alternativ ist es auch möglich, sich als Pirat einen schlechten Ruf zu erwerben und Handelsflotten zu überfallen. Wann Patrizier Online die Betaphase verlässt und offiziell vom Stapel läuft, steht noch nicht fest.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spieletest Patrizier 4: Handeln mit Tradition   
(10.09.2010, https://glm.io/77875 )
Influencer: Gamigo kauft Onlinevermarkter Mediakraft   
(06.07.2017, https://glm.io/128781 )
Blue Byte: Anno Online geht offline   
(30.11.2017, https://glm.io/131407 )
Remanum: Handeln, bauen und wählen im Römischen Reich   
(22.06.2011, https://glm.io/84406 )
Handel & Piraten: In See stechen mit Port Royale 3   
(02.08.2011, https://glm.io/85428 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/