Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1108/86088.html    Veröffentlicht: 31.08.2011 10:20    Kurz-URL: https://glm.io/86088

James Gosling

Java-Erfinder verlässt Google

Nicht einmal ein halbes Jahr nach seinem Wechsel zu Google verlässt Java-Erfinder James Gosling das Unternehmen. Gosling war vorher rund 25 Jahre für Sun tätig und kehrte dem Unternehmen nach der Übernahme von Oracle den Rücken.

Er habe eine tolle Zeit bei Google gehabt und viele interessante Leute kennengelernt, schreibt Java-Erfinder James Gosling in seinem Blog. Doch er habe außerhalb Googles ein paar Leute getroffen, die etwas wirklich Außergewöhnliches machten, und letztendlich entschieden, Google zugunsten von Liquid Robotics zu verlassen.

Liquid Robotics entwickelt autonome Schwimmroboter, die Teile der Meere überwachen sollen. Die sogenannten Wave Glider sind mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, um Daten zu sammeln, und laden diese per Satellit, GSM oder Wimax in die Cloud. Zudem sind sie mit zwei redundanten GPS-Systemen bestückt.

Zur Fortbewegung nutzen sie die Kraft der Wellen und erreichen maximal 1 bis 2 Knoten. Zur Energieversorgung verfügen die Wave Glider über Solarzellen. Damit sollen sie unbegrenzt arbeiten können, wie der Hersteller erklärte. Der bislang am längsten ausgesetzte Wave Glider ist seit rund 2,5 Jahren unterwegs.

Gosling wird bei Liquid Robotics als Chief Software Architect arbeiten. Das Unternehmen konnte zuletzt eine Finanzierungsrunde über 22 Millionen US-Dollar abschließen.  (ji)


Verwandte Artikel:
James Gosling: Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services   
(23.05.2017, https://glm.io/127982 )
James Gosling: Java-Erfinder geht zu Google   
(28.03.2011, https://glm.io/82396 )
Java-Erfinder James Gosling: "Bei Oracle geht es immer nur ums Geld"   
(14.08.2010, https://glm.io/77211 )
Sun von Open-Source-Java wenig begeistert   
(24.05.2005, https://glm.io/38216 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/