Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1107/85217.html    Veröffentlicht: 26.07.2011 08:18    Kurz-URL: https://glm.io/85217

Open Source

Freie Raw-Bildbearbeitung Raw Therapee 3.0 ist fertig

Die Bildbearbeitung Rawtherapee 3.0 ist in der stabilen Version für Windows, Mac OS X und Linux erschienen. Damit lassen sich Rohdatenbilder von Digitalkameras bearbeiten und in andere Formate wie JPEG und TIFF umwandeln.

Der Rohdatenentwickler Raw Therapee von Gábor Horváth arbeitet systemübergreifend auf allen drei Plattformen mit einem einheitlichen Interface und Funktionsumfang. Das Open-Source-Projekt steht nach einer langen Entwicklungsphase nun in der stabilen Version 3.0 zum Download zur Verfügung. Die Oberfläche mit den drei Teilen Dateiverwaltung, Editor und Stapelverarbeitung erinnert in groben Zügen an Adobe Photoshop Elements.

In der Dateiverwaltung lassen sich die Bilder als Miniaturen verzeichnisweise ansehen, sortieren, bewerten und löschen. Als Filter stehen neben den Dateiformaten auch Kamera- und Objektiv-spezifische Optionen zur Verfügung. Von hier aus kann auch die Stapelverarbeitung angesteuert werden, die in einem Durchgang mehrere Bilder auf einmal anpassen kann.

Im Bildbearbeitungseditor kann das ausgewählte Bild korrigiert werden. Die einzelnen Anpassungen von Farbbalance, Belichtung, Kontrast, Schärfe, Rauschreduktion und weiteren Parametern können in einer Voransicht bewertet werden. Ein Navigatorfenster hilft bei der Positionierung des Ausschnitts in großen Bilddateien. Das Demosaicing kann mit den Algorithmen Amaze, DCB, Fast, AHD, EAHD, HPHD und VNG4 vorgenommen werden. Die Algorithmen sollen dafür sorgen, dass möglichst wenig Artefakte aus der Bayer-Matrix der Bildsensoren entstehen. Welche für das Bild die geeignete Methode ist, muss der Anwender selbst ausprobieren.

Vergleichsmöglichkeit eingebaut

Die Vorher-nachher-Ansicht ermöglicht es dem Anwender, die Auswirkungen seiner Änderungen zu vergleichen. Eine Bearbeitungshistorie mit einer Undo-Funktion ist in Rawtherapee integriert. Die Anpassungen können auch gespeichert und wie ein Rezept bei Bedarf auf weitere Bilder angewendet werden.

Rawtherapee unterstützt ICC-Farbprofile sowie kann die Bilder in den Formaten JPEG, TIFF und PNG abspeichern. Das Programm steht unter der GNU General Public License und kann mit einer deutschsprachigen Benutzeroberfläche ausgestattet werden. Die Anleitung steht derzeit nur in englischer Sprache als PDF zur Verfügung.  (ad)


Verwandte Artikel:
Bildbearbeitung: Objektiv- und Kamerakorrekturen per Software   
(19.01.2011, https://glm.io/80799 )
Freie Bildverwaltung: Digikam 2.0.0 RC1 verwaltet Fotos mit Gesichtserkennung   
(17.07.2011, https://glm.io/85000 )
Freie Bildbearbeitung: Zukunftspläne für Gimp   
(13.01.2011, https://glm.io/80694 )
Capture One: Rohdatenentwickler mit Perspektivkorrektur   
(17.01.2011, https://glm.io/80748 )
Loupedeck im Test: Lightroom mit Dreh   
(21.12.2017, https://glm.io/131760 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/