Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1107/85115.html    Veröffentlicht: 20.07.2011 17:48    Kurz-URL: https://glm.io/85115

Anonplus gehackt

Türkische Cracker defacen Anonymous-Website

Eine nationalistische türkische Crackertruppe namens Akincilar hat zeitweilig die Anonymous-Website Anonplus.com entstellt. Unter der Domain will das Aktivistenkollektiv ein anonymes soziales Netzwerk errichten.

Anonplus.com wurde von Akincilar (auf Deutsch: "Die Sturmreiter") gehackt und defaced. Das Anonymous-Logo, der Anzug ohne Kopf, wurde mit einem Hundekopf und einer abwertenden Nachricht in Türkisch versehen. Frei übersetzt heißt es darin: "Das Logo passt besser zu euch. Wie könnt ihr es wagen, euch gegen die Welt aufzulehnen? Glaubt ihr wirklich, dass ihr das Osmanische Reich seid? Wir haben euch schon einmal gezeigt, dass ihr es nicht mit der Welt aufnehmen könnt und wir lehren euch, dass ihr nicht sozial sein könnt! Nun geht alle zurück in eure Hundehütte." Über dem veränderten Anonymous-Logo findet sich noch ein Hinweis auf Cyber-Warrior TIM - das Manifest extrem nationalistischer Cracker, die gegen alles Antitürkische vorgehen.

Anonymous ist erst vor wenigen Tagen gemeinsam mit türkischen Hackern gegen Websites eines türkischen Nationalisten, Kreationisten und Holocaust-Leugners vorgegangen. Vermutlich ist das auch ein Hintergrund für den Angriff auf Anonplus.com.

The Hacker News veröffentlichte einen Screenshot der entstellten Website. Mittlerweile leitet Anonplus.com nur noch auf eine nichtssagende Wikipedia-Seite weiter.

Unter Anonplus.com soll ein eigenes soziales Netzwerk von Anonymous entstehen, mit dem das Kollektiv die anonyme Kommunikation auch unter Nichtmitgliedern ermöglichen will.

Nachtrag vom 21. Juli 2011, 11:44 Uhr

Ein an Anonplus (Anon+) arbeitendes Anonymous-Mitglied hat sich zum Hack geäußert, recht deutlich geantwortet und angekündigt, dass das soziale Netzwerk umbenannt werde - da es dabei eben nicht um Anonymous gehe, sondern um freie Meinungsäußerung für alle. Offenbar hätten das nicht alle verstanden.

Allerdings ist zu bezweifeln, dass das Akincilar kümmert, da diesem türkischen Crackerteam Meinungsäußerung offenbar nur dann recht ist, wenn sie sich nicht gegen die Türkei oder erzkonservative religiöse und moralische Vorstellungen richtet.

Anonplus.com leitet mittlerweile wieder auf das Forum Anonsource Technologies weiter.  (ck)


Verwandte Artikel:
Anonplus: Anonymous plant eigenes soziales Netzwerk   
(18.07.2011, https://glm.io/85031 )
High Court: Lauri Love wird nicht an die USA ausgeliefert   
(05.02.2018, https://glm.io/132596 )
Playstation 4: Firmware 4.55 gehackt und Spiele verwendet   
(01.03.2018, https://glm.io/133090 )
Playstation 4: Sony macht Jagd auf SDK 4.5   
(21.07.2017, https://glm.io/129068 )
Homebrew: Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch   
(20.02.2018, https://glm.io/132867 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/