Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1107/84982.html    Veröffentlicht: 15.07.2011 12:04    Kurz-URL: https://glm.io/84982

Mandriva Linux

Support für 2010.1 und 2010.2 verlängert

Nach Protesten von Nutzern ist der Support für Mandriva 2010.1 und 2010.2 um ein halbes Jahr verlängert worden. Damit soll der Übergang zu Mandriva 2011 erleichtert werden, das noch nicht in einer finalen Version erschienen ist.

Der Mandriva-Vorstand hat entschieden, den Support für Mandriva 2010.1 - alias 2010 Spring - und dessen Update 2010.2 um ein halbes Jahr zu verlängern. Ursprünglich sollte der Support am 8. Juli 2011 auslaufen. Bis zum 8. Januar 2012 sollten nur noch Kernkomponenten mit Patches versorgt werden. Die Entscheidung fiel nach mehrfachen Protesten durch Nutzer.

Eigentlich veröffentlicht Mandriva zweimal jährlich seine Linux-Distribution. Im Frühjahr erscheint die Spring-Version, die im Herbst nochmals mit Updates veröffentlicht wird. Mandriva 2011 lässt allerdings noch auf sich warten. Mandriva hatte im vergangenen Jahr mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Außerdem entstand ein Fork der französischen Linux-Distribution mit Namen Mageia.

Dass der vollständige Support für die aktuelle Version bereits vor der Veröffentlichung einer neuen Version beendet werden sollte, hat zahlreiche Benutzer verärgert. Deshalb entschied sich der Mandriva-Vorstand für die Fortsetzung des Supports um ein halbes Jahr.  (jt)


Verwandte Artikel:
Mandriva Linux 2010.0 als Beta erschienen   
(22.08.2009, https://glm.io/69267 )
Mandriva Linux: Beta 2 für Version 2011 veröffentlicht   
(20.04.2011, https://glm.io/82935 )
Linux-Distribution: Mageia 1 veröffentlicht   
(03.06.2011, https://glm.io/83937 )
Linux-Distributionen: Mageia kurz vor Fertigstellung   
(18.05.2011, https://glm.io/83569 )
Linux-Distributionen: Mandriva-Fork Mageia erreicht Betastatus   
(06.04.2011, https://glm.io/82583 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/