Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1107/84780.html    Veröffentlicht: 07.07.2011 11:35    Kurz-URL: https://glm.io/84780

Kartenanwendung

Google Maps für Android lädt Kartendaten vorab

Google Maps 5.7 für die Android-Plattform kann nun Kartendaten für die Offlinenutzung vorab herunterladen. Außerdem gibt es für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel eine Routenfunktion.

In den Labs-Funktionen von Google Maps gibt es nun eine Möglichkeit, gezielt einzelne Kartenausschnitte herunterzuladen, um diesen Kartenbereich offline zu nutzen. Damit können etwa Kartenbereiche einer Stadt im Vorfeld geladen werden, um sich dann ohne Mobilfunkverbindung etwa in einer Stadt führen zu lassen. Besonders bei Aufenthalten im Ausland fallen dann keine teuren Roaminggebühren an.

Der Kartenbereich ist immer auf einen Umkreis von 16 km begrenzt und es lassen sich nur zehn Kartenbereiche herunterladen. Dabei werden ausschließlich Kartenkacheln geladen, keine weiteren Daten wie Verkehrsinformationen oder anderes. Die Funktion muss in den Labs-Einstellungen von Google Maps aktiviert werden. Ist dies der Fall, ist der Menüpunkt zum Herunterladen der Kartendaten ziemlich versteckt: Der Nutzer muss etwas länger auf den Mittelpunkt der herunterzuladenen Kartendaten tippen, anschließend auf das Places-Fenster klicken und im daraufhin erscheinenden Dialog den Menüpunkt "Kartenbereich herunterladen" antippen.

Wenn die maximal zehn Kartenbereiche heruntergeladen wurden, können keine weiteren Daten geladen werden. Der Anwender muss dann erst manuell mindestens einen Kartenbereich löschen. Die Verwaltung der Kartenbereiche findet sich im Menüpunkt Cache-Einstellungen, dort lassen sich gezielt einzelne Kartenbereiche löschen und diese können darüber umbenannt werden. Bislang gibt es keine Funktion, die Kartendaten gezielt entlang einer Route vorab herunterzuladen. Nur über das Caching können die Daten vorab geladen werden.

Öffentliche Verkehrsmittel erhalten eine Routenführung

Als weitere Neuerung gibt es die Routenführung in öffentlichen Verkehrsmitteln nun in mehr Städten. In Europa werden etwas mehr als 30 Städte unterstützt. Google Maps informiert den Nutzer dann frühzeitig per Hinweis im Benachrichtigungsbereich sowie per Vibration, wenn er etwa aus der U-Bahn in einen Bus umsteigen muss. Vor allem in fremden Städten soll die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel damit vereinfacht werden. In deutschen Städten steht die Funktion bislang nicht zur Verfügung, eine Liste von Google zeigt die unterstützten Städte, für die meisten wird aber bislang nur ein Kartenlayer für öffentliche Verkehrsmittel angeboten.

Die Suchvorschläge zeigen nun unterschiedliche Icons zu Suchbegriffen, Kontakten und Places, um diese besser auseinanderhalten zu können. Als weitere Optimierung wurde die Navigationsfunktion aus einer Places-Seite heraus überarbeitet und bei einer Navigation wurden Verbesserungen vorgenommen, damit der Akku weniger stark belastet wird. Zudem gibt es für Fotos von Places-Seiten nun eine Galerie.

Google Maps 5.7 gibt es kostenlos im Android Market zum Herunterladen. Für die Nutzung der Version wird nun mindestens Android 2.1 benötigt, die Vorversion lief auch noch mit Geräten ab Android 1.6.

Nachtrag vom 8. Juli 2011, 15:54 Uhr

Wie Google nach dem Erscheinen von Google Maps 5.7 für Android erklärte, werden heruntergeladene Kartenbereiche jeweils nach 30 Tagen vom Gerät gelöscht. Begründet wird dieser Schritt nicht.  (ip)


Verwandte Artikel:
Kartendienst: Google Maps zeigt passende Informationen deutlicher an   
(16.11.2017, https://glm.io/131181 )
Kartendienst: Google führt bessere Street-View-Kameras ein   
(06.09.2017, https://glm.io/129911 )
Navigation: Google Maps integriert Flixbus   
(08.03.2017, https://glm.io/126609 )
Google: Alphaversion von Android P ist da   
(08.03.2018, https://glm.io/133218 )
Skype: Update für Android unterstützt Videotelefonie   
(30.06.2011, https://glm.io/84610 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/