Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1106/84530.html    Veröffentlicht: 28.06.2011 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/84530

Virtualisierung

Univention veröffentlicht Desktop Virtualization Services

Unter dem Namen UCS Desktop Virtualization Services (UCS DVS) hat Univention eine Software für die Verwaltung virtueller Linux- und Windows-Desktops veröffentlicht. Über die webbasierte Verwaltungsoberfläche lassen sich virtualisierte Desktops beispielsweise einzelnen Benutzern zuweisen.

Mit den UCS Desktop Virtualization Services (UCS DVS) lassen sich virtualisierte Linux- oder Windows-Desktops verwalten. Die unter dem Namen "Thin Client Services" angebotenen Dienste sind in der neuen Verwaltungsoberfläche integriert. Damit soll die Verwaltung von virtuellen Desktops auch für Thin-Clients unter einer einzigen Verwaltungsoberfläche möglich sein.

Die webbasierte Benutzeroberfläche bietet beispielsweise die Möglichkeit, virtuelle Desktops einzelnen Anwendern zuzuweisen oder neue Desktops anhand von Vorlagen zu erstellen. Zudem können Clients auf verschiedene Virtualisierungsserver verteilt sowie deren Auslastung optimiert werden.

Im ersten Jahr soll UCS DVS zwischen 38 und 52 Euro pro Client kosten. Später soll der Support zwischen 15 und 21 Euro je Client betragen.  (jt)


Verwandte Artikel:
Desktop: Red Hat nimmt weiteren Anlauf mit VDI und Spice   
(12.04.2011, https://glm.io/82733 )
Microsoft-Studie: Software verursacht hohe VDI-Kosten   
(30.11.2010, https://glm.io/79782 )
Xenserver 5.6: Intellicache verlagert Zwischenspeicher auf lokale Server   
(11.10.2010, https://glm.io/78545 )
Pano Device: VDI-fähiger Zero Client für virtuelle Desktops   
(10.03.2010, https://glm.io/73729 )
Red Hat schickt Virtualisierungsprodukte in den Betatest   
(18.06.2009, https://glm.io/67850 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/