Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1106/84315.html    Veröffentlicht: 20.06.2011 11:39    Kurz-URL: https://glm.io/84315

Schneller Bezahlen

45 Millionen EC-Karten der Sparkasse bekommen NFC-Chips

Für schnelleres Bezahlen an der Kasse bekommen alle Sparkassenkunden in Deutschland neue EC-Karten mit NFC-Chips. Dafür startet bald ein Feldversuch mit einer Million Menschen.

Der Sparkassenverband will in den kommenden vier Jahren alle EC-Kunden in Deutschland mit NFC-Karten ausstatten. "Spätestens bis Ende 2015 hat jeder Sparkassenkunde eine Karte, die kontaktlos funktioniert", sagte Wolfgang Adamiok, zuständig für Zahlungsverkehr und Kartenstrategie beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV), der Tageszeitung Die Welt.

Ende 2011 startet dazu ein großer Feldversuch für Near-Field-Communication (NFC) mit einer Million Sparkassenkunden in der Region Hannover, Braunschweig und Wolfsburg. "Bis zu einem Betrag von 20 Euro wird der Kunde keine PIN eingeben müssen", erklärte Adamiok. Die Supermarktkette Edeka verwende NFC-Lesegeräte und sei damit der einzige Partner der Sparkassen. Mit einem großen Tankstellenbetreiber und zwei Drogerieketten liefen noch die Verhandlungen, sagte Adamiok.

Eine Sprecherin des Sparkassen- und Giroverbands erklärte Golem.de, dass es bei der NFC-Einführung darum gehe, den Bezahlvorgang weiter zu beschleunigen. Die EC-Karte an der Kasse in das Lesegerät zu stecken und die PIN einzugeben, koste immer noch zu viel Zeit. Bei NFC muss die Karte nur noch aufgelegt werden. Damit könne das Bezahlen um bis zu 25 Prozent beschleunigt werden. "Bei kleineren Beträgen haben die Kunden genug Vertrauen, dies über ein Prepaidverfahren ohne Authentifizierung zu machen. Das wissen wir aus vielen Anwendungsbereichen in Kantinen", sagte die Sprecherin.

In einigen Jahren sollen genug Smartphones mit NFC-Technik auf dem Markt sein, was das drahtlose Bezahlen in das Handy verlagern werde. "Wir gehen davon aus, dass spätestens ab 2014 Sparkassenkunden per Handy zahlen können", sagte Adamiok der Welt. Das von Google im Dezember 2010 vorgestellte Android-Smartphone Nexus S unterstützt NFC. Google stellte Ende Mai 2011 sein mobiles Bezahlsystem Google Wallet vor.

Die Kreditkartenanbieter Mastercard und Visa haben bereits NFC-Karten an die Kunden ausgegeben. Tap & Go von Mastercard soll in Deutschland an den Kassen der 2.500 Aral-Tankstellen unterstützt werden, berichtet die Welt.  (asa)


Verwandte Artikel:
PN65: NXP Semiconductors liefert NFC-Chip für Google Wallet   
(27.05.2011, https://glm.io/83793 )
Cybersicherheit: Die Bundesregierung eröffnet ihr Cyberabwehrzentrum   
(16.06.2011, https://glm.io/84241 )
ARM-SoC-Hersteller: Qualcomm darf NXP übernehmen   
(19.01.2018, https://glm.io/132261 )
BGH-Urteil: Banken dürfen Geld für SMS-TANs verlangen   
(25.07.2017, https://glm.io/129106 )
IT-Umstellung: Commerzbank-Kunden können EC-Karten über Ostern nicht nutzen   
(06.04.2011, https://glm.io/82565 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/