Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0006/8422.html    Veröffentlicht: 28.06.2000 09:39    Kurz-URL: https://glm.io/8422

Sun stellt 'Dot-com'-Modell-Klassenzimmer vor

Sun präsentiert vernetztes, wartungsarmes Klassenzimmer des 21. Jahrhunderts

Sun Microsystems hat auf der National Education Computer Conference (NECC) vor US-Lehrkräften den "dot-com classroom" im Rahmen des Sun Education Programms gezeigt. Das Modell-Klassenzimmer besteht aus Suns neuesten Sun Ray 100 und Sun Ray 150 Terminals bzw. "Enterprise Appliances" und soll demonstrieren, was Sun unter dem Motto "Zugriff auf Informationen - zu jeder Zeit, an jedem Ort, für jeden" versteht.

Dabei sollen die neuen Rechner der Sun-Ray-Serie erschwinglich, benutzerfreundlich und mit allem benötigten Komponenten ausgestattet sein. Nach dem Thin-Client-Prinzip befinden sich alle zu benutzenden Applikationen auf einem zentralen Rechner, auf den sich somit alle Administrations- und Installationsaufgaben beschränken. Gerade im Schuleinsatz soll das Lehrer entlasten, die sich nicht mit technischen Problemen herumschlagen wollen oder können. Gleiches gilt für Unternehmen, die keine Zeit oder kein Geld für aufwendige EDV-Administration haben.

Die Sun-Ray-Rechner sind im Grunde "nichts weiter" als Multimedia-taugliche Netzwerk-Computer, neudeutsch Information-Appliance oder Thin Client getauft. Sie kommen mit integriertem 15-Zoll-Flachbildschirm (Sun Ray 150) bzw. 17-Zoll-Monitor (Sun Ray 100), 10/100 MBit Ethernet-, USB-, Video- und SmartCard-Schnittstellen jedoch ohne eigene Festplatte. Sie können mit Solaris-, Windows-NT-Servern oder sonstigen im Netz befindlichen Webservern eingesetzt werden und sind Java-fähig. An das Sun Ray 150 Terminal kann zudem ein Beamer angeschlossen werden.

Dinesh Bahal, Sun Microsystems Director of Academic and Technology Programs, sieht in der Sun Ray Enterprise Appliance Technology eine reale Chance, die digitale Kluft zwischen Arm und Reich schließen zu können. Damit genügend Anwendungen für Ausbildungszwecke enstehen, unterstützt Sun im Rahmen des "Education Service Provider" Programms spezielle Produkte und Dienste, die es Drittherstellern ermöglichen sollen, Web-basierte Lern-Inhalte und Anwendungen für Ausbildungsstätten zu produzieren.

Mehr Informationen über Suns Engagement im Bildungsbereich und die Sun Ray Enterprise bzw. Information Appliances finden sich auf Suns Website.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/