Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0006/8381.html    Veröffentlicht: 27.06.2000 09:18    Kurz-URL: https://glm.io/8381

Motorola führt Marke "DigitalDNA" in Europa ein

"Heart of Smart" - Das Herzstück der digitalen Revolution

Die Marke "DigitalDNA", mit der Motorola seine Führungsrolle auf dem Gebiet der intelligenten Embedded-Elektronik unterstreichem will, wird mit der heutigen Konferenz "Heart of Smart" in Montreux offiziell in Europa eingeführt. Mit DigitalDNA will sich Motorola als weltgrößter Anbieter von Halbleiterchip-Lösungen, die als "Herzstück" intelligenter, so genannter "thinking & linking"-Lösungen dienen, profilieren. Darunter seien Produkte zu verstehen, so Motorola, die sich den Wünschen ihrer Benutzer anpassen und die miteinander kommunizieren können.

"Wir stehen am Beginn eines Zeitalters durchgängiger Rechnerlösungen - Chips und Software finden sich in allen Bereichen unseres täglichen Lebens", sagt Fred Tucker, Präsident des Semiconductor Products Sector von Motorola.

97,5 Prozent aller Mikroprozessoren finden sich in den unterschiedlichsten Produkten, das Spektrum reicht von Fahrzeugmotoren bis zu Kühlschränken. Von den 22 Milliarden Chips auf der Welt stammen 8 Milliarden von Motorola.

Auf der "Heart of Smart"-Konferenz zeichnet Motorola das Bild einer Zukunft, die auf DigitalDNA-Embedded-Elektronik basiert. Hierzu zählen Produkte wie Waschmaschinen, die automatisch den Verschmutzungsgrad der Wäsche erkennen, ebenso wie Autos, die sich per Software-Download aus dem Internet selbst reparieren, oder Mobiltelefone, mit denen man sein vernetztes Haus aus der Ferne überwachen kann. Diese "intelligenten" Produkte werden durch elektronische Hardware/Software-Gesamtlösungen erst ermöglicht.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/