Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1105/83605.html    Veröffentlicht: 19.05.2011 12:52    Kurz-URL: https://glm.io/83605

Mobile Gaming

Ngmoco kauft Rough Cookie

Das niederländische Mobilspiele-Entwicklerstudio Rough Cookie gehört ab sofort zum kalifornischen Exkonkurrenten Ngmoco und damit auch zum japanischen Unternehmen Dena. Das bekommt so ein Standbein im europäischen Markt.

Das Entwicklerstudio Ngmoco aus San Francisco übernimmt für einen nicht genannten Betrag den Konkurrenten Rough Cookie, der seinen Sitz in Amsterdam hat. Rough Cookie produziert vor allem für Android, iOS und Windows Phone 7, zu den bekannteren Titeln gehören Star Defense und We Farm. Durch die Übernahme will Ngmoco zum einen Know-how im Bereich der Smartphones einkaufen, zum anderen die europäische Expansion vorantreiben.

Ngmoco wiederum ist Teil des japanischen Konzerns Dena, der vor allem dank seines Onlineportals Mobage-town zu den Marktführern im Bereich der mobilen Unterhaltung gehört.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spielebranche: Ex-EA-Manager verkauft Ngmoco für 400 Millionen US-Dollar   
(13.10.2010, https://glm.io/78612 )
Autonomes Fahren: Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land   
(20.09.2017, https://glm.io/130165 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Ubisoft: Big-Data-KI entdeckt Bugs beim Programmieren   
(06.03.2018, https://glm.io/133162 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/