Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1105/83590.html    Veröffentlicht: 19.05.2011 08:16    Kurz-URL: https://glm.io/83590

Fujitsu

Beamer im Notebook

Fujitsu hat einen Projektor vorgestellt, der in den Notebookschacht gesteckt wird. Das ausklappbare Gerät ist für Präsentationen im kleinen Kreis gedacht und erreicht eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln.

Fujitsus Bay Projector wird in den DVD-Laufwerksschacht der Lifebook-Modelle P771 und S761 eingesteckt und benötigt keine externe Stromversorgung oder weitere Kabel. Im Betrieb wird das Gerät aus dem Schacht herausgeklappt und in Position gebracht.

Nach Angaben von Fujitsu lassen sich die Helligkeit justieren und Trapezverzerrungen korrigieren, die bei Projektionen entstehen, die zum Beispiel bei schrägen Wänden auftreten. Die Helligkeit des Laser-Pico-Projektors gab der Hersteller jedoch nicht an. Eine besondere Leinwand ist nicht erforderlich.

Fujitsu hebt hervor, dass der SVGA-Projektor leichter zu transportieren ist als ein herkömmlicher Beamer und durch das Klappdesign auch besser geschützt ist. Wenn er nicht benötigt wird, kann an seiner Stelle ein zweiter Akku oder ein DVD-Laufwerk ins Notebook eingesteckt werden.

Das Bay-Projector-Modul von Fujitsu kann ab Juli 2011 als Zubehör zu den Notebooks Lifebook P771 und S761 bestellt werden. Der Preis des Moduls liegt bei rund 500 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder   
(14.02.2018, https://glm.io/132756 )
Razer Ariana/Valerie angeschaut: Ein Notebook mit drei Displays und ein Raumprojektor   
(09.01.2017, https://glm.io/125458 )
Pico-Projektoren: Microvision verbaut echten grünen Laser   
(03.11.2010, https://glm.io/79090 )
Stylistic Q738: Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen   
(23.01.2018, https://glm.io/132312 )
Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook   
(16.08.2017, https://glm.io/129425 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/