Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1105/83511.html    Veröffentlicht: 16.05.2011 11:45    Kurz-URL: https://glm.io/83511

PES 2012

"Teamwork ist der Dreh- und Angelpunkt"

Kaum ist Borussia Dortmund Meister, stellt Konami erste Details der diesjährigen Ausgabe von Pro Evolution Soccer vor. Die soll vor allem mit generalüberholter KI und intuitivem Gameplay gegen Fifa 2012 punkten.

"Was die größten Mannschaften der Welt vom Rest trennt, ist Teamwork. Teamwork ist auch der Dreh- und Angelpunkt in PES 2012", sagte Shingo Takatsuka, Kreativchef von Pro Evolution Soccer 2012. Konami will das Sportspiel im Herbst 2011 unter anderem für Playstation 3, Xbox 360, Windows-PC und Nintendo Wii veröffentlichen. Takatsuka fügte hinzu: "PES 2012 fokussiert sich auf die wesentlichen Bestandteile von hochklassigem Fußball: Angriffsspiel, Bewegungsfreiheit, das Erarbeiten und Nutzen von freien Räumen sowie die Notwendigkeit zum Teamspiel."

Damit das funktioniert, planen die Entwickler neben mehr Teamarbeit auch ein überarbeitetes Steuerungssystem, das sich intuitiver anfühlen soll. So wird die künstliche Intelligenz (KI) einer Generalüberholung unterzogen. Bei Angriffen bestimmt der Spieler den Spielfluss, während sich seine virtuellen Teamkollegen freilaufen und sogar bei Eins-gegen-eins-Situationen aktiv für Unterstützung sorgen sollen. Einzelne Mitspieler sollen Sprints vortäuschen können, um die gegnerischen Verteidiger in die Irre zu führen.

Auch das Absichern und die Verteidigung von Räumen sollen in erheblichem Umfang überarbeitet werden. Nach den Plänen der Entwickler sind Angreifer künftig gezwungen, noch taktischer und geschickter vorzugehen, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Durch ein neues System zum Wechseln der Spieler sollen die User den rechten Analogstick nutzen können, um die Kontrolle über jeden beliebigen Akteur auf dem Feld zu ändern. Der für den Spieler ideale Teamkollege kann somit schneller in die jeweilige Spielsituation eingreifen. Auch das Mitlaufen des Verteidigers im Raum, um Gegenspieler ohne direkte Aktion aufzuhalten, soll überarbeitet werden und so die Defensivarbeit erleichtern.

In Sachen Grafik verspricht Konami stark verbesserte Animationen und detailliertere Lichteffekte. Außerdem soll es unter anderem erweiterte Spielstile der Kicker, verbesserte Standardsituationen, mehr Taktikfeatures und persönlich gestaltbare Passeinstellungen geben. Die UEFA Champions League ist wieder exklusiv bei PES mit dabei. Was genau EA Sports mit dem ewigen Konkurrenten Fifa 2012 im Detail vorhat, ist noch nicht bekannt - spätestens zur Spielemesse E3 dürfte es aber auch darüber Klarheit geben.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spieletest Fifa 11 gegen PES 2011: Bundesliga versus Champions League   
(01.10.2010, https://glm.io/78364 )
Metal Gear Survive im Test: Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake   
(23.02.2018, https://glm.io/132956 )
Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story   
(21.09.2017, https://glm.io/130182 )
Electronic Arts: Star Wars Battlefront 2 bekommt kostenpflichtige Lootboxen   
(31.01.2018, https://glm.io/132495 )
Nintendo: Europa bekommt rund 900.000 3DS   
(25.01.2011, https://glm.io/80950 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/