Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1105/83452.html    Veröffentlicht: 12.05.2011 19:01    Kurz-URL: https://glm.io/83452

E-Book

PaperC bietet deutschsprachige O'Reilly-Titel an

Die Leipziger E-Book-Plattform PaperC bietet ab sofort auch deutschsprachige Titel des Verlages O'Reilly an. Zunächst sind 40 Übersetzungen englischer Bücher erhältlich. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden.

Der Verlag O'Reilly stellt ab sofort einen Teil seines deutschsprachigen Sortiments über die E-Book-Plattform PaperC zur Verfügung. E-Books der US-Sparte von O'Reilly sind bereits seit Anfang 2010 über PaperC abrufbar. Derzeit sind es rund 1.200 Titel.

Zunächst sind 40 Übersetzungen von englischsprachigen Titeln erhältlich. Weitere 100 Bücher sollen folgen. Langfristig will O'Reilly nicht nur Übersetzungen englischer Werke, sondern auch deutsche Originaltitel über PaperC anbieten.

PaperC bietet einen zeitlich beschränkten, kostenlosen Zugang zu Fachliteratur, vor allem Bücher aus dem IT-Bereich an. Das Leipziger Unternehmen wendet ein sogenanntes Freemium-Geschäftsmodell an: Die Bücher können kostenlos gelesen und durchsucht werden. Weitere Nutzungsformen sind kostenpflichtig, etwa wenn der Leser Seiten des E-Books ausdrucken, Textstellen und Zitate speichern oder markieren will.  (wp)


Verwandte Artikel:
Bücher: PaperC schränkt das kostenlose Lesen ein   
(22.09.2010, https://glm.io/78156 )
O'Reilly: E-Books werden gedruckte Bücher bald überholen   
(25.01.2010, https://glm.io/72630 )
PaperC bietet O'Reilly-Bücher kostenlos an   
(25.02.2010, https://glm.io/73406 )
O'Reilly paktiert mit Microsoft   
(25.09.2009, https://glm.io/70060 )
Verhaftungen: Polizei nimmt die E-Book-Plattform lul.to offline   
(21.06.2017, https://glm.io/128503 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/