Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1105/83250.html    Veröffentlicht: 05.05.2011 08:39    Kurz-URL: https://glm.io/83250

Android-Streit

Oracle lässt Apache vorladen

Im Streit mit Google um Urheberrechtspatentverletzungen durch Android hat Oracle der Apache Software Foundation (ASF) eine Vorladung geschickt. ASF soll zur Verwendung des Codes seiner Java-Implementierung Projekt Harmony in Android aussagen.

Die Apache Software Foundation muss im Streit zwischen Oracle und Google um Urheberrechtspatentverletzungen durch Android vor Gericht aussagen und Dokumente bezüglich der Verwendung des Harmony-Codes in Android vorlegen. Zudem soll die ASF zu ihrem gescheiterten Versuch befragt werden, eine akzeptable Lizenz für das Java SE Technology Compatibility Kit zu erhalten.

Die Vorladung geht von Oracle aus und erreichte die ASF am 2. Mai 2011, berichtet die ASF in ihrem Blog. Demnach hat die Apache Software Foundation nur bis zum 13. Mai 2011 Zeit, die geforderten Unterlagen vorzulegen.

Die ASF will der Aufforderung des Gerichts nachkommen, verweist aber darauf, dass sie als Open-Source-Projekt die meisten Dokumente bereits öffentlich zugänglich gemacht hat.  (ji)


Verwandte Artikel:
Java: Oracle wirft Google hunderte Urheberrechtsverletzungen vor   
(22.02.2011, https://glm.io/81606 )
KI: Oracle setzt auf maschinelles Lernen in der Cloud   
(04.10.2017, https://glm.io/130409 )
Unklare Fördermillionen: Google korrumpiert angeblich akademische Forschung   
(13.07.2017, https://glm.io/128902 )
Oracle: Cloud-Geschäft lässt Umsatz rapide ansteigen   
(16.03.2017, https://glm.io/126764 )
Java-Rechtsstreit: Oracle strebt neuen Prozess gegen Google an   
(13.02.2017, https://glm.io/126143 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/