Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1104/83096.html    Veröffentlicht: 28.04.2011 11:50    Kurz-URL: https://glm.io/83096

O2-Hotline

Chaos bei Alternativrufnummern (Update)

Am 1. Mai 2011 ist die O2-Hotline kostenlos über neue Rufnummern zu erreichen. Allerdings hat O2 kurz vor dem Start noch einmal die entsprechenden Rufnummern geändert. Wer sein Telefonbuch bereits angepasst hat, muss also noch einmal ran.

Bestandskunden von O2 können die Hotline auch ab dem 1. Mai 2011 weiterhin kostenlos erreichen. Für Vertragskunden gilt dann die Rufnummer 0176 88855333 und Prepaidkunden erreichen die Hotline über 0176 88855383. Noch vor zwei Tagen hatte O2 Golem.de andere Rufnummern bestätigt. Nach einem Bericht von Teltarif können die zunächst genannten Alternativrufnummern aus technischen Gründen nicht verwendet werden.

Dies wurde mittlerweile von O2 bestätigt. Ab dem 1. Mai 2011 kostet ein Anruf bei der bisherigen O2-Hotline 30 Cent, kostenlos soll die Hotline dann über die nun genannten Rufnummern erreichbar sein - allerdings gilt das nur für Bestandskunden.

Neukunden dürfen nur noch die kostenpflichtige Hotline nutzen. Mit der Umstellung gibt O2 das Versprechen, dass Anrufer bei der kostenpflichtigen Hotline künftig nur noch maximal zwei Minuten warten müssen. Wird diese Wartezeit überschritten, will O2 Anrufern die 30 Cent pro Anruf zurückzahlen.

Obwohl die Umstellung der Hotline bereits am Sonntag erfolgt, hat O2 Bestandskunden noch immer nicht informiert. Der Netzbetreiber hatte angekündigt, Informationen dazu an die Kunden senden zu wollen.

Nachtrag vom 29. April 2011, 13:53 Uhr

O2 hat Golem.de bestätigt, dass die Änderung der alternativen Hotline-Rufnummern technische Gründe hatte. Die betreffende Textstelle wurde aktualisiert. Außerdem erklärte O2 auf Nachfrage, dass die 0176er Rufnummern dauerhaft gültig bleiben und nicht noch einmal geändert werden. Laut O2 werden Kunden bereits per SMS über die anstehenden Änderungen informiert. O2-Nutzer in der Redaktion konnten dies allerdings nicht bestätigen.

Nachtrag vom 29. April 2011, 16:20 Uhr

Mittlerweile kam eine Info-SMS über die Hotline-Umstellung bei O2-Nutzern in der Redaktion an.  (ip)


Verwandte Artikel:
Telekommunikation: Telefónica gibt kostenpflichtige O2-Hotline auf   
(05.01.2018, https://glm.io/131986 )
Single RAN: Telefónica investiert in bessere LTE-Versorgung   
(26.02.2018, https://glm.io/133009 )
O2 Homespot: LTE-Router im Paket mit einem 50-GByte-Datentarif   
(05.03.2018, https://glm.io/133143 )
Stream On: Telekom klagt per Eilverfahren gegen Bundesnetzagentur   
(07.03.2018, https://glm.io/133183 )
Wolfspeed: Infineon verkauft Mobilfunk-Komponentenfertigung an Cree   
(06.03.2018, https://glm.io/133179 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/