Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1104/82509.html    Veröffentlicht: 04.04.2011 10:33    Kurz-URL: https://glm.io/82509

Compiler

Portabler C-Compiler 1.0 freigegeben

Der Compiler PCC 1.0 ist erschienen. Der unter der BSD-Lizenz erschienene C-Compiler kann verwendet werden, um BSD-Systeme samt Kernel zu kompilieren und soll schneller sein als der GCC.

PCC 1.0 unterstützt den C-Sprachstandard C99 und kann verwendet werden, um BSD-basierte 32- und 64-Bit-Systeme samt Kernel aus dem Quellcode zu übersetzen. Bislang verwenden die Entwickler den unter der GPL stehenden GCC. PCC 1.0 übersetzt inzwischen die meisten in C geschriebenen Anwendungen unter Linux. Der Linux-Kernel lässt sich damit allerdings noch nicht kompilieren.

PCC erreicht nach fast 30 Jahren Entwicklungszeit die erste runde Versionsnummer. Über mehrere Jahre war die Entwicklung allerdings so gut wie eingestellt. Erst vor wenigen Monaten wurde die Arbeit an dem Compiler wieder aufgenommen, nachdem Entwickler Anders Magnusson das Projekt übernommen und eine Spendensammlung 12.000 US-Dollar für das Projekt eingebracht hatte.

PCC kann auch als Cross-Compiler eingesetzt werden. Er soll kleiner und schneller sein als GCC. Zuletzt hatten die Entwickler noch an der CPP-Erweiterung gearbeitet. Künftig soll PCC auch Code der Programmiersprachen Fortran und C++ übersetzen können.

PCC 1.0 steht auf den Servern des Projekts zum Download bereit.  (jt)


Verwandte Artikel:
Microsoft: OpenBSD kommt für die Azure-Cloud   
(09.06.2017, https://glm.io/128295 )
AsiaBSDCon: Kunden drängen Intel zu größerer FreeBSD-Unterstützung   
(13.03.2017, https://glm.io/126688 )
GPL und Co.: Crawler zählen mehrere Millionen Open-Source-Projekte   
(01.04.2011, https://glm.io/82494 )
Unix: FreeBSD 8.2 unterstützt USB 3.0   
(25.02.2011, https://glm.io/81701 )
NetBSD 5.1: Kleinere Änderungen für das Unix-Betriebssystem   
(22.11.2010, https://glm.io/79575 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/