Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1103/82177.html    Veröffentlicht: 18.03.2011 09:40    Kurz-URL: https://glm.io/82177

Pentax

Kompaktkamera mit Wechseldeckel

Pentax hat mit der Optio 1500 eine Digitalkamera mit einem austauschbaren Frontdeckel vorgestellt. Nutzer können damit das Aussehen ihrer Kamera dem individuellen Geschmack anpassen.

Der Anwender der Pentax Optio 1500 mit Wechseldeckel kann eines der mitgelieferten Motive in den durchsichtigen Kameradeckel einstecken oder selbst am Rechner anhand einer Vorlage kreativ tätig werden. Über die Webseite chameleon.pentax.eu können auch fertige Vorlagen heruntergeladen werden.

Die Pentax Optio 1500 ist mit einem 14-Megapixel-Sensor (1/2,33 Zoll CCD) sowie einem 4fach-Zoomobjektiv ausgestattet. Das Objektiv deckt eine Brennweite von 28 bis 105 mm (KB) ab und ist mit F3,2 bis F5,9 nicht sonderlich lichtstark.

Die Scharfstellung erfolgt über ein TTL-Kontrasterkennungs-Autofokussystem mit drei Messpunkten oder wahlweise manuell. Auf Wunsch kann eine Motivverfolgung aktiviert werden. Sie soll bei unruhigen Motiven dafür sorgen, dass die Schärfe nachreguliert wird, solange noch nicht ausgelöst wurde. Die Gesichtserkennung kann bis zu zehn Personen erfassen und den Autofokus, die Belichtung und den Weißabgleich darauf anpassen. Auch die Gesichter von Hunden und Katzen soll die Kamerasoftware erkennen.

Zwar sind zahlreiche Motivprogramme für die unterschiedlichsten Aufnahmesituationen wie zum Beispiel Porträts, Strand und Schnee, Text, Sport und vieles mehr vorhanden - aber Aufnahmeparameter wie Zeit- und Blendenöffnung lassen sich nicht vorgeben. Lediglich über die Belichtungskorrektur hat der Fotograf eine geringe Einflussmöglichkeit auf die Automatik.

Das Kameradisplay mit einer Diagonalen von 3 Zoll (7,62 cm) erreicht eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Es wird sowohl zur Menüsteuerung als auch für die Aufnahmekontrolle eingesetzt, da der Optio 1500 ein optischer Sucher fehlt. Neben Fotos mit 14 Megapixeln können auch Videos mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln mit 15 oder 30 Bildern pro Sekunde gedreht werden. Die maximale Aufnahmekapazität pro Aufnahme liegt allerdings bei nur 2 GByte, unabhängig davon, wie groß die Speicherkarte ist. Das entspricht rund 10 Minuten Videoaufnahmedauer. Danach muss eine Drehpause eingelegt und die Aufnahme neu gestartet werden.

Die Pentax Optio 1500 misst 56 x 92 x 22,5 mm und wiegt mit Akku und Speicherkarte 127 Gramm. Der Preis liegt bei rund 130 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
K-1 Mark II: Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an   
(23.02.2018, https://glm.io/132944 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Zifra: Startup will Fotos auf Speicherkarten endlich verschlüsseln   
(27.02.2018, https://glm.io/132998 )
Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang   
(27.02.2018, https://glm.io/133038 )
Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger   
(27.02.2018, https://glm.io/133012 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/