Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1103/82053.html    Veröffentlicht: 13.03.2011 12:16    Kurz-URL: https://glm.io/82053

KDE SC

Projekt Neon bietet tägliche Schnappschüsse

Das Projekt Neon will künftig tägliche Builds der KDE SC in Binärform zur Verfügung stellen. Das KDE-Team verspricht sich von dem stets aktuellen Angebot einen einfacheren Einstieg für angehende KDE-Entwickler.

Mit täglich aktualisierten Schnappschüssen der KDE SC will das Projekt Neon angehenden KDE-Entwicklern die Arbeit erleichtern. Sie sollen künftig nicht mehr das gesamte Projekt neu kompilieren müssen, um mit der stets aktuellen Version des Desktops arbeiten zu können. Die Nightly-Builds sollen bislang nur über die PPA-Repositories für aktuelle Stable-Versionen von Kubuntu angeboten werden. Das Neon-Projekt sucht zudem Freiwillige, die andere Distributionen einbinden sollen.

Das Projekt richtet sich an alle, die zur Verbesserung von KDE SC beitragen wollen. Nicht nur Entwickler, sondern auch Übersetzer, Designer oder Ersteller der Dokumentationen sollen von den täglichen Schnappschüssen profitieren können. Entwickler, die in dem KDE-SC-Code auf Fehlersuche gehen, können beispielsweise auf spezielle Werkzeuge und die Dbg-Version des Desktops zugreifen. Übersetzer können die Sprachdateien aus dem SVN-Zweig nachrüsten. Project Neon verwendet die von Canonical bereitgestellte Launchpad-Infrastruktur.

Ursprünglich bot Projekt Neon die aktuellen Versionen von Amarok an. Das Projekt wurde aber im letzten Jahr eingestellt. Der KDE-Player soll künftig ebenfalls wieder dort angeboten werden. Die KDE-PIM-Sammlung, zu der auch Kmail und Kontact gehören, kann gegenwärtig nicht kompiliert werden. Laut Entwicklern wird an dem Problem gearbeitet. Der Quellcode der Anwendungssammlung KDE-Edu liegt noch nicht auf Git-Servern, deren Infrastruktur zur Erstellung der Binärdateien für das Projekt Neon erforderlich ist.

Auf einer KDE-Techbase-Webseite hat das Neon-Team Anleitungen für die Verwendung des Projekts zusammengetragen, die sich an Entwickler oder Übersetzer richten. Zudem wurde eine Wiki-Seite angelegt, die nicht nur das Projekt vorstellt, sondern auch weitere Tipps zu dessen Handhabung zur Verfügung stellt.  (jt)


Verwandte Artikel:
Linux-Desktops: Helga verbessert KDE SC 4.6   
(05.03.2011, https://glm.io/81921 )
Slimbook 2: KDE aktualisiert Community-Laptop   
(12.02.2018, https://glm.io/132722 )
Unix-Desktop: KDE Plasma 5.12 startet schneller und bringt LTS   
(07.02.2018, https://glm.io/132636 )
KWin: KDE beendet Funktionsentwicklung für X11   
(22.01.2018, https://glm.io/132300 )
Linux-Desktop: KDE Plasma 5.11 bringt neues Design der Systemeinstellungen   
(10.10.2017, https://glm.io/130535 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/