Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1103/81930.html    Veröffentlicht: 07.03.2011 08:57    Kurz-URL: https://glm.io/81930

Cloud Save

Cloud-Export aus Google Chrome

Die Google-Chrome-Erweiterung Cloud Save kann Bilder, Musik, Videos und andere Dateien direkt vom Webbrowser aus auf Onlinespeichern ablegen. Der Anwender spart sich so den manuellen Umweg über seinen eigenen Rechner.

Die Chrome-Erweiterung Cloud Save kann Webinhalte per Klick auf diversen Cloudspeicherdiensten ablegen, ohne sie vorher auf den Rechner des Anwenders manuell herunterzuladen. Fotos können auf Google Picasa, Flickr, Dropbox, Cloudapp, Box.net, Min.us, Droplr, Posterous und Twitpic abgelegt werden. Sonstige Dateien können nur auf dafür ausgelegten Diensten wie Google Docs, Dropbox, Cloudapp, Box.net, Min.us und Droplr gesichert werden.

Cloud Save nistet sich im Kontextmenü von Chrome ein. Von dort aus wählt der Anwender, wohin die angeklickte Datei gespeichert werden soll. Zumindest unter Windows wird der erfolgreiche Upload per Popup angezeigt.

Cloud Save ist kostenlos erhältlich und funktioniert mit den Chrome-Versionen von Windows, Linux und Mac OS X.  (ad)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Onedrive ist nicht im Browser erreichbar   
(11.08.2017, https://glm.io/129439 )
BSA-Studie: Deutschland ist favorisierter Standort für die Cloud   
(06.03.2018, https://glm.io/133175 )
Cisco: Mit dem Webex-Plugin beliebigen Code ausführen   
(24.01.2017, https://glm.io/125760 )
Microsoft: Verbesserte künstliche Intelligenz in der Azure-Cloud   
(02.03.2018, https://glm.io/133117 )
Speicher: Huawei gibt Preise für Upgrades seiner Mobile Cloud bekannt   
(01.03.2018, https://glm.io/133088 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/