Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1103/81922.html    Veröffentlicht: 05.03.2011 09:48    Kurz-URL: https://glm.io/81922

Nokia

N900 für Meego-Entwickler

Nokia will das N900 weiter zu einer Entwicklungsplattform für Meego-Entwickler ausbauen. Geplant ist, die Benutzeroberfläche und die Basisfunktionen wie Telefonie und SMS benutzbar zu machen.

Nokia will die Meego-Plattform für das Entwicklergerät N900 gebrauchsfähig machen. Das teilte Nokia-Mitarbeiter Jukka Eklund in einer E-Mail mit. Geplant ist, das Gerät mit den Basisfunktionen wie Telefonie, SMS und Webbrowser zumindest gebrauchsfertig zu machen. Auch an der Benutzeroberfläche soll weiter gearbeitet werden.

Um diese Funktionen umzusetzen, soll zunächst auf zusätzliche Funktionen aus dem Entwicklungszweig von Meego 1.2 verzichtet werden. Das sei aber nicht notwendigerweise als Vorgabe geplant, schrieb Eklund. Der Nokia-Mitarbeiter hofft, dass die Community an dem Projekt mitarbeiten wird. Auf einer Wikiseite sind die gegenwärtigen Pläne für die Meego 1.2 Developer Edition für das N900 zusammengefasst.

Auch wenn Nokia künftig seine mobilen Geräte mit Windows Mobile 7 ausstatten will, möchte der Konzern seine Mitarbeit an dem Meego-Projekt nicht komplett einstellen. Für 2011 plane der finnische Konzern die Veröffentlichung eines Geräts mit Meego und Qt, erklärte zuvor Nokia-Mitarbeiter Kihlberg.

Ursprünglich wollte Nokia 2011 das Meego-basierte N9 vorstellen. Das Gerät soll allerdings an die Entwicklungsabteilung zurückgeschickt worden sein. Interne Kreise berichten laut dem Nachrichtenportal Techcrunch, dass die Tastatur des Geräts nicht zufriedenstellend funktioniert.  (jt)


Verwandte Artikel:
Meego: Intel sucht nach anderen Meego-Partnern   
(18.02.2011, https://glm.io/81536 )
C++ Framework: Qt 5.10 streamt UIs und bringt moderne Crypto   
(08.12.2017, https://glm.io/131567 )
C++ Framework: Qt 5.9 verbessert Langzeitpflege   
(31.05.2017, https://glm.io/128132 )
3D Studio: Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code   
(21.02.2017, https://glm.io/126303 )
Linux-Desktop: KDE Plasma 5.9 bringt globale Menüs zurück   
(31.01.2017, https://glm.io/125912 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/