Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1103/81866.html    Veröffentlicht: 03.03.2011 11:11    Kurz-URL: https://glm.io/81866

Nintendo

Super Mario springt auch auf dem 3DS

Nintendo-Chef Satoru Iwata höchstpersönlich hat auf der Entwicklerkonferenz in San Francisco ein neues Mario-Spiel für den 3DS angekündigt. In seiner Keynote warnte er unter anderem vor möglichen Qualitätsproblemen bei Spielen für Smartphones.

Noch unauffälliger kann ein Name für ein Videospiel nicht sein: Schlicht "Super Mario" heißt das 3DS-Spiel mit dem bekannten Klempnermeister, das Nintendo-Chef Satoru Iwata auf seiner Keynote während der GDC 2011 vorgestellt hat. Es soll Ende 2011 erscheinen und entsteht beim gleichen Team, das auch schon Super Mario Galaxy produziert hat. Mehr Informationen über Super Mario will Nintendo erst auf der Spielemesse E3 im Juni 2011 preisgeben. Außerdem hat Iwata angedeutet, dass das von besonders vielen Fans sehnsüchtig erwartete The Legend of Zelda: The Ocarina of Time 3D für den 3DS möglicherweise im Juni 2011 auf den Markt kommt, ganz sicher scheint das aber nicht zu sein.

In seiner Keynote hat Iwata auch auf einige Gefahren für die Spielebranche hingewiesen. So sieht er das Verhalten einiger Mobilfunkunternehmen und Tablet-Hersteller als Bedrohung, die bei den immer wichtiger werdenden Spielen auf Quantität und nicht auf Qualität setzen würden. Außerdem wies er darauf hin, dass es durch den Trend zu immer größeren Spielewelten für Entwickler zunehmend schwierig werde, überall die gleichen hohen Qualitätsmaßstäbe anzusetzen, die der Kunde erwarte. Ganz uneigennützig dürfte sein Hinweis nicht sein, schließlich haben sich etwa Smartphones auf Basis von Android oder das iPhone längst als ernsthafte mobile Alternativen zu Nintendo-Handhelds gemausert.

Außerdem hat Iwata eine Kooperation mit AT&T angekündigt. Das Unternehmen ist der neue Partner bei der Bereitstellung von Hotspots für den mobilen Internetzugang des 3DS. In Deutschland hatte Nintendo schon bei früherer Gelegenheit einen ähnlichen Deal mit der Telekom bekanntgegeben. In den USA arbeitet Nintendo zusätzlich mit Netflix zusammen; gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Downloadspielfilme auf dem 3DS vermarkten.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spielegrafik: "Der Markt ist reif für DirectX 11"   
(02.03.2011, https://glm.io/81838 )
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro   
(27.12.2017, https://glm.io/131633 )
Mario & Co.: Nintendo deaktiviert Spielbewertungen durch Nutzer   
(01.03.2018, https://glm.io/133073 )
Nachfolger des Nintendo DS mit Bewegungssteuerung   
(06.01.2010, https://glm.io/72217 )
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin   
(19.09.2017, https://glm.io/130106 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/