Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1102/81585.html    Veröffentlicht: 22.02.2011 08:42    Kurz-URL: https://glm.io/81585

Spiegellose Kamera

Samsung erweitert sein NX-Objektivsystem

Samsung will 2011 fünf neue Objektive für seine NX-Systemkameras auf den Markt bringen. Darunter sind ein Reisezoom, eine Weitwinkel-Festbrennweite, ein Makro- und ein Porträtobjektiv sowie ein Standardzoom. Bislang war das Angebot an Objektiven stark eingeschränkt und im Wesentlichen auf die Belange von Hobbyisten abgestellt.

Samsung hat seit Frühjahr 2009 mit der NX eine spiegellose Systemkamera im Angebot, auf die nur Objektive passen, die das passende Bajonettsystem besitzen. Bislang gibt es nur rund eine Handvoll Optiken von Samsung, doch das soll sich im Laufe des Jahres ändern.

Samsung kündigte für Mai 2011 ein Reisezoom mit einer Kleinbildbrennweite von 18 bis 200 mm (F3,5 und 6.3) mit Bildstabilisator an. Darüber hinaus soll im Juli eine flache Festbrennweite (16 mm, F2,4) auf den Markt kommen. Im August folgt dann nach Plänen von Samsung ein Makro mit F2,8 und 60 mm Brennweite, das ebenfalls über einen Bildstabilisator verfügt. Im Oktober soll ein lichtstarkes Porträtobjektiv mit 85 mm (F1,4) in den Handel kommen.

Das Jahr wird im Dezember mit dem angekündigten Objektiv 16-80 mm (F3,5 und 4.5) abgeschlossen. Das NX-System hat durch den APS-C-Sensor einen Crop-Faktor von 1,54. Ein 30-mm-Objektiv bietet deshalb einen Brennweiteneindruck wie ein 46-mm-Objektiv des Vollformats.

Im Reisezoom, dem Makro und dem Porträtobjektiv werden Ultraschall-Autofokusmotoren für einen geräuscharmen Betrieb eingesetzt. So soll auch verhindert werden, dass Motorgeräusche beim Filmbetrieb mit aufgezeichnet werden.

Die neuen Objektive sollen alle mit Samsungs i-Funktion ausgestattet sein. Sie ermöglicht die Einstellung der Verschlussgeschwindigkeit, der Blendenzahl, des ISO-Wertes oder des Weißabgleichs und der Belichtungskorrektur mit Hilfe des Objektivrings. Der Anwender kann selbst festlegen, welche der Parameter beeinflusst werden sollen.

Zu den Objektivpreisen äußerte sich Samsung bislang nicht. Bei der NX-Serie verzichtet Samsung wie Panasonic und Olympus auf einen Reflexspiegel und einen optischen Sucher. An seine Stelle tritt ein elektronischer Sucher sowie ein Display mit Echtzeitsucher.  (ad)


Verwandte Artikel:
Samsung NX: Fremdhersteller erweitern Objektivangebot   
(29.06.2010, https://glm.io/76066 )
Mehr Objektive für Samsungs NX-Kamerasystem   
(22.02.2010, https://glm.io/73286 )
Samsung NX11: Geliftete Systemkamera mit Wechseloptik   
(30.12.2010, https://glm.io/80384 )
Samsung: Kamera-Einstellungen über den Objektivring   
(11.10.2010, https://glm.io/78547 )
Samsung NX100: Samsung bringt neue Hybridkamera und neue Objektivserie   
(14.09.2010, https://glm.io/77924 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/