Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1102/81515.html    Veröffentlicht: 17.02.2011 18:07    Kurz-URL: https://glm.io/81515

Ubuntu 11.04

Banshee mit deaktiviertem Amazon-Store

Die Musiksoftware Banshee soll in Ubuntu 11.04 ohne aktivierte Amazon-Unterstützung integriert werden. Stattdessen setzt Ubuntu auf den eigenen Music Store. Banshee soll in Ubuntu 11.04 Rhythmbox ersetzen.

Canonical will das monobasierte Musikprogramm Banshee in die nächste Version seiner Ubuntu-Distribution als Standardplayer integrieren. Das Banshee-Team hat die Musiksoftware um die Unterstützung des Amazon-MP3-Stores so erweitert, dass es für dort gekaufte Musik eine Provision erhält, die der Gnome-Foundation zufließt. Über das Affiliate-Programm soll Banshee jährlich fast 10.000 US-Dollar einnehmen.

Der Musikstore von Amazon tritt allerdings in direkte Konkurrenz mit Canonicals eigenem Ubuntu One Music Store, der ebenfalls in der Banshee-Version verfügbar sein soll. In Verhandlungen mit Canonical hat das Banshee-Team zugestimmt, dass Amazons Musikangebot standardmäßig nicht aktiviert sein soll, sondern über die Optionen explizit aktiviert werden muss. Alternativ hätte Canonical beim Kauf von Musik über Amazon 75 Prozent der Einnahmen als Vermittlungsgebühr erhalten.  (jt)


Verwandte Artikel:
Audioplayer: Einkaufen in Amazons MP3-Store mit Banshee 1.7.3   
(23.07.2010, https://glm.io/76699 )
Canonical: Ubuntu-Cloud für Windows   
(03.12.2010, https://glm.io/79877 )
Canonical: Ubuntu One als Android- und iPhone-App (Update)   
(07.10.2010, https://glm.io/78493 )
Canonical startet Ubuntu One Music Store   
(23.03.2010, https://glm.io/74036 )
IMHO: Geld verdienen mit Ubuntu   
(19.03.2010, https://glm.io/73960 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/