Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1102/81330.html    Veröffentlicht: 10.02.2011 15:30    Kurz-URL: https://glm.io/81330

Vorschau LA Noire

Sex und Lügen in Hollywood

Erzählt die schöne Schauspielerin die Wahrheit oder lügt sie gnadenlos? In LA Noire von Rockstar Games muss der Spieler ein Gespür für menschliche Mimik entwickeln, um im Hollywood der 40er Jahre unter anderem in der Filmbranche Verbrechen aufzuklären.

Einfach mal nichts sagen. Und abwarten, was passiert. Guckt die Hollywoodschönheit unsicher an die Decke? Kratzt sie sich verlegen an der Nase, weil sie gerade bei einer Vernehmung gelogen hat - oder ist sie überzeugt von dem, was sie gesagt hat? Das herauszufinden, ist im Actionspiel LA Noire die Aufgabe des Spielers, der als Detective Cole Phelps für das Los Angeles Police Departement ermittelt. Bei einer langen Mission, die Golem.de auf Basis einer fast fertigen Fassung miterleben konnte, hat das Herauskitzeln der Wahrheit einen spannenden und neuartigen Eindruck gemacht.

Ganz grundsätzlich läuft LA Noire so ähnlich ab wie beispielsweise Mafia 2. Der Spieler ist zu Fuß und mit Autos in einer riesigen Stadt unterwegs. Der Handlung folgt er, indem er mehr oder weniger lineare Missionen absolviert, in denen es neben Verhören und weiteren Gesprächen auch ausgedehnte Verfolgungsjagden mit Vehikeln und Schießereien gibt.

Im konkreten Fall geht es um eine B-Movie-Schauspielerin namens June Ballard, die nachts im Auto gegen ein Reklameschild von Coca-Cola gekracht ist. Die elegante Dame war entweder betrunken oder unter Drogen gesetzt, sprich: Es war ein Unfall - oder ein Mordversuch, womöglich von einem Liebhaber? Vor Ort muss Cole Phelps erst einmal wie in einem Adventure nach Spuren suchen, deren Beschreibung automatisch ins Notizbuch wandert, wo auch sonst relevante Informationen hinterlegt werden.

Glauben oder im Glauben lassen

Die eigentlichen Verhöre laufen dann im bewährten Multiple-Choice-Verfahren ab. Mit einem Unterschied: Nach jeder Aussage von June Ballard kann der Spieler festlegen, wie sein Stellvertreter im Spiel reagiert, indem er die entsprechende Taste für "Glaube ich", "Zweifel" oder "die lügt" drückt. Dabei kommt es nicht nur auf die tatsächlich recht echte Betonung und Mimik des Gegenübers an, sondern auch auf die Beweise: Wer der Auffassung ist, dass Frau Ballard ihn anschwindelt, sollte besser auch ein paar handfeste Argumente, etwa Spuren, gefunden haben.

Auch wer sein Gegenüber permanent falsch einschätzt, soll nicht in Sackgassen geraten. Allerdings muss er unter Umständen länger an den Fällen arbeiten und beispielsweise mehr Spuren sichern, um Gauner zu überführen. Die meiste Zeit folgt dem Spieler ein computergesteuerter Begleiter, den man auch mal ansprechen und um Tipps bei der Ermittlungsarbeit bitten kann.

Der Rest der Mission besteht aus weiteren Verhören, aber auch aus mehreren packend inszenierten Verfolgungsjagden, in denen sich der Spieler einmal auch eine Schießerei auf den Straßen von Los Angeles liefert. Die virtuelle Stadt ist übrigens weitgehend dem LA von damals nachempfunden. Die Filmbranche spielt offenbar eine größere Rolle: Detective Phelps geht unter anderem in ein Requisitengeschäft und turnt gegen Ende des Einsatzes im Kampf im riesigen Set von Jungle Drums herum, einem realen Spielfilm aus der damaligen Zeit. Auch ein Großteil der Fälle basiert auf Verbrechen, die tatsächlich begangen wurden - ein paar davon sind im wirklichen Leben immer noch ungelöst.

Zu Beginn des Spiels absolviert der Spieler ein paar sehr einfache Aufgaben, unter anderem ist er als eine Art Verkehrspolizist unterwegs. Dann macht der Kriegsveteran Phelps allerdings rasch Karriere, und allmählich soll sich dann herausstellen, dass die einzelnen Missionen Teil eines großen kriminellen Plans sind.

LA Noire basiert auf einer Engine, die das australische Entwicklerstudio Team Bondi selbst programmiert hat. Derzeit arbeitet außerdem Rockstar Games intensiv mit an dem Projekt, das nach aktuellem Stand am 20. Mai 2011 für Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Ob in Deutschland eine Version mit deutscher Sprachausgabe erscheint, steht noch nicht fest.  (ps)


Verwandte Artikel:
L.A. Noire: Rockstar Games löst VR-Fälle in Hollywood   
(07.09.2017, https://glm.io/129938 )
Rockstar Games: Detektiv- und Mienenspiel im Trailer von LA Noire   
(11.11.2010, https://glm.io/79333 )
Belkin: iPhone-Adapter mit Kopfhörer- und Ladebuchse im Apple Store   
(03.10.2017, https://glm.io/130398 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
The Beast Inside: Photogrammetrie plus Horror   
(01.03.2018, https://glm.io/133087 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/