Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1102/81227.html    Veröffentlicht: 07.02.2011 10:16    Kurz-URL: https://glm.io/81227

3D im Web

Finaler Entwurf für WebGL 1.0

Die Khronos Group hat einen letzten Entwurf für WebGL veröffentlicht. Der 3D-Standard soll hardwarebeschleunigte 3D-Grafik im Browser ermöglichen.

WebGL 1.0 ist fast fertig. Die Spezifikation des 3D-Standards fürs Web liegt als Final Draft vor. Das bedeutet: Mit großen Änderungen ist nicht mehr zu rechnen. Dennoch kann die Spezifikation jederzeit noch geändert werden.

Basierend auf OpenGL ES 2.0 stellt WebGL ein plattformübergreifendes API bereit, um 3D-Grafik im Browser zu ermöglichen. Zur Darstellung wird das in HTML5 spezifizierte Canvas-Element genutzt.

Chrome 9 unterstützt WebGL bereits und der kommende Firefox 4 wird ebenfalls mit WebGL umgehen können. In aktuellen Entwicklerversionen von Webkit ist WebGL seit geraumer Zeit freigeschaltet. Unter den großen Browserherstellern macht bislang lediglich Microsoft keine Anstalten, WebGL künftig zu unterstützen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Deeplearn.js: Google bringt Deep Learning in den Browser   
(16.08.2017, https://glm.io/129514 )
WebGL - 3D-Spore-Kreaturen in Firefox   
(22.09.2009, https://glm.io/69975 )
Browser-Games: Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0   
(26.05.2017, https://glm.io/128043 )
WebGPU: Apple stellt moderne 3D-Grafik für das Web vor   
(08.02.2017, https://glm.io/126075 )
Fingerprinting: Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken   
(17.01.2017, https://glm.io/125627 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/