Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1102/81156.html    Veröffentlicht: 02.02.2011 18:11    Kurz-URL: https://glm.io/81156

Netzwerkausrüster

Mobiler Datentransfer steigt in Deutschland extrem an

Im Jahr 2015 werden in Deutschland 30-mal mehr Daten mobil übertragen als 2010. Das ständig steigende Angebot an Apps und anderen Anwendungen, insbesondere bei Video, ist dafür stark verantwortlich, hat Cisco errechnet.

Der mobile Datenverkehr wächst besonders in Deutschland in den kommenden Jahren stark. Das ergab eine Studie (PDF) des Netzwerkausrüsters Cisco. Im Jahr 2015 werden demnach in Deutschland 30-mal mehr Daten mobil übertragen als 2010. Weltweit soll der Datentransfer dann 26-mal höher liegen als im Vorjahr.

Der mobile Datentransfer hat laut Studie damit in Deutschland bis 2015 eine jährliche Wachstumsrate von 97 Prozent. Ursache für die starke Zunahme ist die Nutzung von Videos auf mobilen Endgeräten. "Das ständig steigende Angebot an Apps und anderen Anwendungen, insbesondere bei Video, ist dafür stark verantwortlich", sagte Cisco-Deutschland-Chef Carlo Wolf. Jede mobile Verbindung erzeugte 2010 einen monatlichen Datenverkehr von 63 MByte, in Deutschland von 138 MByte.

Hierzulande soll der monatliche mobile Datenverkehr von 2010 bis 2015 von 10,66 Petabyte auf 317,24 Petabyte wachsen. Der mobile Datenverkehr nimmt dreimal schneller zu als der kabelgebundene Datenverkehr. Im Jahr 2015 werden laut der Prognose Notebooks ein Volumen von 197,18 PB verursachen, gefolgt von Smartphones mit 84,49 PB und Tablet-PCs mit 21,13 PB.

Die durchschnittliche mobile Datenübertragungsrate hat sich der Studie zufolge weltweit von 2009 bis 2010 verdoppelt und wird bis 2015 auf das Zehnfache ansteigen. Der mobile Datentraffic hat sich global im Jahr 2010 fast verdreifacht. Die Zunahme um das 2,6-Fache stellt Cisco schon das dritte Jahr in Folge fest. Die Steigerung erfolgte demnach trotz der Weltwirtschafts- und Finanzkrise, was die Wachstumsstabilität der Mobilfunkbranche zeigt.

Auch beim Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am Main ist der Datenverkehr erneut stark angestiegen. Aufgrund des Wachstums erwarten die Betreiber bis Ende 2015 ein 20fach höheres Datenaufkommen als heute. Der durchschnittliche Internetdatenverkehr pro Breitbandnutzer liegt in Deutschland derzeit bei 12 Gigabyte pro Monat.  (asa)


Verwandte Artikel:
Kollaborationssoftware: IBM ersetzt E-Mails durch Slack   
(26.02.2018, https://glm.io/132990 )
Rekorddatenverkehr am deutschen Internet-Knoten DE-CIX   
(28.04.2003, https://glm.io/25234 )
5,88 TBit/s: DE-CIX erzielt wegen Apple Weltrekord im Datenaustausch   
(13.09.2017, https://glm.io/130037 )
BGP-Hijacking: Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet   
(15.12.2017, https://glm.io/131697 )
Router und Switches: Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt   
(12.02.2018, https://glm.io/132714 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/