Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1101/81035.html    Veröffentlicht: 27.01.2011 17:39    Kurz-URL: https://glm.io/81035

Spielebranche

Gamigo beteiligt sich an Reakktor

Der zum Axel Springer Verlag gehörende Onlinespielespezialist Gamigo beteiligt sich am MMORPG-Pionier Reakktor aus Hannover und kauft alle Rechte am kommenden Weltraumactionspiel Black Prophecy.

Das Hamburger Unternehmen Gamigo, das fast vollständig dem Axel Springer Verlag gehört, hat heute die Übernahme aller Marken- und Urheberrechte an Black Prophecy bekanntgegeben. Außerdem kauft Gamigo 19,9 Prozent der Geschäftsanteile am Hannoveraner Entwicklerstudio Reakktor Media - bislang hatte diese Anteile ein Risikokapitalgeber gehalten.

"Durch die engere Zusammenarbeit ergibt sich neben einem noch stärkeren Know-how-Austausch die Möglichkeit, gemeinsam Erweiterungen zu 'Black Prophecy' und neue, hochqualitative Spielprojekte voranzutreiben", erläutert Kirk Lenke, Geschäftsführer von Reakktor Media. Er hält die restlichen Anteile an dem Entwicklerstudio, das unter anderem wegen des 2002 veröffentlichten Neocron zu den Pionieren im Bereich der Onlinerollenspiele zählt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Black Prophecy: Mit Reakktor durch den Weltraum düsen   
(26.08.2010, https://glm.io/77483 )
Black Prophecy: Betaanmeldung - Konkurrenz für Eve Online?   
(19.03.2010, https://glm.io/73977 )
Deutscher MMORPG-Pionier Reakktor ist saniert   
(04.11.2009, https://glm.io/70949 )
Influencer: Gamigo kauft Onlinevermarkter Mediakraft   
(06.07.2017, https://glm.io/128781 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/