Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1101/80601.html    Veröffentlicht: 10.01.2011 08:13    Kurz-URL: https://glm.io/80601

Sony

Camcorder mit manueller Feinjustage

Sony hat mit dem HDR-CX700VE einen Camcorder mit Full-HD-Aufzeichnung vorgestellt, der mit 25p/50p im AVCHD-Format mit bis zu 28 MBit/s aufnimmt. Manuelle Einstellungen sollen auch ambitionierte Amateure zufriedenstellen.

Der HDR-CX700VE ist mit einem 10fach-Zoom mit einer Anfangsbrennweite von 26,3 mm ausgerüstet worden. Der interne Flashspeicher ist 96 GByte groß. Der Videofilmer kann die Belichtung mit Hilfe eines Zebramusters kontrollieren und bei der manuellen Scharfstellung mit einer digitalen Lupe prüfen, ob das Motiv richtig fokussiert wurde. Die Farbe soll sich mit Filtern so anpassen lassen, dass sie der von Kinofilmen gleicht.

Der Camcorder ist mit zwei Lautsprechern und einem GPS-Modul für die Aufnahmestandortbestimmung ausgestattet worden. Der HDR-CX690E ist eine leicht abgespeckte Version des CX700VE, der keinen internen Speicher und kein GPS-Modul besitzt. Stattdessen sichert er sein Bildmaterial auf Speicherkarten.

Beide Camcorder sollen ab Mitte März 2011 in den Handel kommen und 1.400 Euro (Sony HDR-CX700VE) kosten. Ein Preis für die HDR-CX690E liegt noch nicht vor.  (ad)


Verwandte Artikel:
Sony: 3D-Camcorder und eingebaute Projektoren   
(07.01.2011, https://glm.io/80554 )
Boxfish 360: Kamera nimmt sphärische 5K-Videos auf   
(12.04.2017, https://glm.io/127269 )
Canon: Kompakter Flash-Camcorder für Profis   
(06.01.2011, https://glm.io/80508 )
Videobrille: Motorrad-, Ski- und Fahrradtouren filmen   
(04.01.2011, https://glm.io/80440 )
Samsung: Camcorder für Rechts- und Linkshänder   
(04.01.2011, https://glm.io/80437 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/