Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1012/80338.html    Veröffentlicht: 27.12.2010 10:21    Kurz-URL: https://glm.io/80338

WeTabOS

Entwicklerkit veröffentlicht

Für das WeTabOS wurden eine Reihe von Entwicklungswerkzeugen und der Quellcode des Betriebssystems veröffentlicht. Neben einem Image für Virtualbox gibt es auch ein Recovery-Image, das per USB-Stick eingespielt werden kann.

Das SDK für WeTabOS wird in erster Linie für die Erstellung der Widgets für die WeTabOS-Oberfläche verwendet. Neben den statischen Widgets, die Applikationen starten oder Lesezeichen für Webseiten enthalten, verwendet WeTabOS sogenannte 4tiitoo-App-Widgets: kleine Applikationen, die erweiterte Funktionalität direkt auf dem - Pinnwand genannten - Desktop bieten, etwa dynamische Webinhalte. Native Qt-Applikationen für das WeTabOS können mit der bereits bestehenden Meego-SDK erstellt werden. WeTabOS-Widgets müssen in speziellen TTA-Archiven verpackt werden.

Als Entwicklungsplattform bieten die Entwickler von 4tiitoo ein Image für Virtualbox an. Darin können Programmierer auch die Entwicklungsplattform Qt-Creator direkt aus den Meego-Repositories installieren. Zudem werden weitere Entwicklungsbibliotheken benötigt, die per Yum installiert werden können. Sie stammen von 4tiitoo. Die Firma hinter der Entwicklung des WeTabOS stellt darüber hinaus eine Dokumentation des API sowie den Quellcode des Betriebssystems auf ihrer Webseite zur Verfügung.

Wer auf dem WeTab entwickeln will, kann das System im Notfall von einem USB-Stick neu aufspielen. Das Recovery-Image kann per Bittorrent von der Webseite der Entwickler bezogen werden. Per Anleitung auf der Webseite können Entwickler auch auf das BIOS des WeTabs zugreifen.  (jt)


Verwandte Artikel:
WeTab: Softwareversion 2.0 mit mehr Multitouch   
(19.10.2010, https://glm.io/78745 )
Leser setzen Themen 2010: Heiß diskutiert, viel geklickt, verrissen   
(24.12.2010, https://glm.io/80259 )
Tablet: Neofonie steigt beim WeTab aus   
(15.11.2010, https://glm.io/79407 )
Neofonie: Hoffer von Ankershoffen verlässt die Geschäftsleitung   
(08.10.2010, https://glm.io/78540 )
Neofonie: Hoffer von Ankershoffen gibt anonyme Rezensionen zu   
(04.10.2010, https://glm.io/78415 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/