Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1012/79962.html    Veröffentlicht: 07.12.2010 23:42    Kurz-URL: https://glm.io/79962

Wikileaks-Spenden

Wau-Holland-Stiftung wehrt sich gegen Paypal

Die Wau-Holland-Stiftung hat rechtliche Schritte gegen Paypal eingeleitet. Die eBay-Tochter hatte der gemeinnützigen Stiftung ein Paypal-Konto gesperrt, auf das Spendengelder für Wikileaks eingingen.

Wikileaks und die Wau-Holland-Stiftung haben Paypal als Zahlungsmöglichkeit von ihren Webseiten entfernt. Mit Befremden habe man die unangekündigte Sperrung des Paypal-Accounts zur Kenntnis genommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wau-Holland-Stiftung. Anwaltliche Schritte gegen Paypal seien bereits eingeleitet worden.

Gegen die von Paypal veröffentlichte Behauptung, die Wau-Holland-Stiftung unterstütze und fördere "illegale Aktivitäten", verwahre sich die Stiftung in aller Form. Der Zahlungsanbieter wurde aufgefordert, diese Behauptung aus seinem Firmenblog zu entfernen und den berechtigen Zugriff auf das Spendenkonto wiederherzustellen.

Die gemeinnützige Stiftung hatte für Wikileaks vom 3. bis zum 4. Dezember 2010 rund 10.000 Euro Spendengelder aus aller Welt auf dem jetzt gesperrten Paypal-Konto gesammelt. Mit der Sperrung dürfte sich Paypal in Deutschland einen immensen Imageschaden und Vertrauensverlust zugezogen haben, zumal der Zahlungsanbieter bereits wiederholt dafür kritisiert wurde, sehr schnell auch rechtmäßig genutzte Konten zu sperren - und die Kunden dann mit dem Problem alleine zu lassen.

Die Wau-Holland-Stiftung hat angekündigt, auch in Zukunft Projekte und Aktionen zu fördern, die ihren Stiftungszielen entsprechen. Dazu gehören neben der Aktion gegen Wahlcomputer, die Unterstützung der Anonymisierungsplattform TOR und anderen auch Projekte wie Wikileaks.

Die Stiftung fühle sich dabei den Freiheitsidealen des 2001 verstorbenen Datenphilosophen Wau Holland verpflichtet, dem Gründer des Chaos Computer Clubs. Nach Maßgabe ihrer Satzung fördert sie "... weltweite Kommunikation, Informationsfreiheit und Zivilcourage mit elektronischen Medien..."  (ck)


Verwandte Artikel:
Zahlungsstopp: Visa und Mastercard sperren Wikileaks (Update)   
(07.12.2010, https://glm.io/79942 )
Paypal: Keine Spenden mehr für Wikileaks   
(04.12.2010, https://glm.io/79887 )
Wikileaks: Haftbefehl gegen Assange liegt bei Scotland Yard   
(07.12.2010, https://glm.io/79925 )
Wau-Holland-Stiftung: Geldgebern von Wikileaks drohen Sanktionen   
(07.12.2010, https://glm.io/79927 )
CCC und Wau-Holland-Stiftung bauen Hackerarchiv auf   
(02.06.2006, https://glm.io/45698 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/