Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1012/79864.html    Veröffentlicht: 03.12.2010 11:02    Kurz-URL: https://glm.io/79864

Livingsocial

Amazon kauft großen Anteil an Sonderangebotsplattform

Amazon kauft für 175 Millionen US-Dollar Anteile an Livingsocial. Während Google bis zu sechs Milliarden US-Dollar für Groupon bietet, kann der E-Commerce-Konzern sich so Einfluss auf die Nummer 2 auf dem Markt für Gruppenrabatte im Internet sichern.

Amazon investiert 175 Millionen US-Dollar in die Sonderangebotsplattform Livingsocial. Weitere 8 Millionen US-Dollar erhalte Livingsocial von Lightspeed Venture Partners, gab das Unternehmen gestern in Washington bekannt. Bei Livingsocial können Internetnutzer Gutscheine für Sonderangebote in ihrer Stadt in virtuellen Gruppen günstiger einkaufen.

Das Startup ist ein Wettbewerber von Groupon, mit dem Google gerade Übernahmeverhandlungen führt. Der Internetkonzern soll bis zu 6 Milliarden US-Dollar für den Marktführer bieten. Livingsocial hat nach eigenen Angaben 10 Millionen Nutzer, Groupon verzeichnet 13 Millionen.

Livingsocial will im Jahr 2011 einen Umsatz von 500 Millionen US-Dollar generieren. "Um der größte Akteur im Bereich Local Commerce zu werden, gibt es keinen besseren Partner als Amazon", sagte Livingsocial-Chef Tim O'Shaughnessy. Das Unternehmen ist in Ländern wie den USA, Kanada, Großbritannien, Irland und Australien aktiv.

Das Blog des Wall Street Journals All Things Digital berichtet, dass die Verhandlungen zwischen Amazon und Livingsocial schon länger geführt würden. Das Management von Livingsocial wolle das Unternehmen aber lieber eigenständig weiterführen und erhoffe sich durch die milliardenschwere Übernahme von Groupon ein sehr gutes Wachstum. Mit dem Investment von Amazon steige der Wert von Livingsocial auf über eine Milliarde US-Dollar.

Im Juli 2010 hatte Amazon für 110 Millionen US-Dollar die E-Commerce-Plattform Woot aus Texas übernommen. Das Unternehmen setzt auf Angebote, die nur einen Tag Gültigkeit haben und besonders günstig sind.  (asa)


Verwandte Artikel:
Vernetzte Türklingeln: Amazon zahlt 1 Milliarde US-Dollar für Startup Ring   
(28.02.2018, https://glm.io/133043 )
Musikstreaming: Amazons Alexa streamt Musik von Deezer   
(06.03.2018, https://glm.io/133158 )
Verhandlungen: Google soll jetzt 6 Milliarden US-Dollar für Groupon bieten   
(30.11.2010, https://glm.io/79768 )
IT-Jobs: Amazon entlässt Hunderte am Hauptsitz in Seattle   
(13.02.2018, https://glm.io/132731 )
Bank: Amazon plant eigenes Bankkonto-Angebot   
(06.03.2018, https://glm.io/133155 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/